Anzeigen-Spezial

VORARLBERG

Österreichs anregender Westen

Eigenwillig seien sie, die Vorarlberger, sagt man. Anders als die anderen Österreicher. Fest steht: Das kleine Bundesland liegt ganz im Westen Österreichs, zwischen dem internationalen Bodensee und den Bergen, in bester Nachbarschaft zu Deutschland, der Schweiz und dem Fürstentum Liechtenstein. Eine Region zum Entdecken und Genießen.    

Von alemannisch bis zeitgenössisch

Hier klingt die Sprache alemannisch gefärbt. Bemerkenswert ist das Miteinander von traditioneller und zeitgenössischer Architektur. Die facettenreichen Landschaften regen zum Wandern an, zum Radfahren und Mountainbiken. Die Küche tischt Vorzügliches auf. Ob bodenständig oder innovativ: Man schmeckt es, wie gekonnt und wertschätzend die Köche die Zutaten, oft aus der Region, veredeln. Interessantes zeigen die Museen, von zeitgenössischer Kunst bis zu handwerklichen Meisterstücken. Mit Sinn für Qualität und Augenmerk auf Sicherheit verwöhnen die Gastgeber ihre Gäste in den zumeist von Familien geführten Hotels, Wirtshäusern und Restaurants. Groß ist auch das Angebot an Ferienwohnungen und Urlaubsbauernhöfen.

Schlemmen und genießen

Sie mögen gerne Käse? Dann gibt es in Vorarlberg viel für Sie zu probieren. Alp- und Bergkäse sind die bekannteste Spezialität des Landes. Milde Frischkäse aus Kuh, Schaf- und Ziegenmilch gibt es ebenso wie Emmentaler, Camemberts und „Montafoner Sura Kees“. Auf den würzigen Magerkäse sind die Montafoner besonders stolz. Käse würzt Speisen wie die typischen Kässpätzle oder Käsknöpfle. Sie finden sich auf zahlreichen Speisekarten im ganzen Land. Eine Rarität, jedenfalls auf Speisekarten, ist ein weiteres landestypisches Gericht: Riebel, zubereitet aus Mais- und Weizengrieß, isst man traditionell zum Frühstück.

Kässpätzle und Riebel à la Vorarlberg – nicht wegzudenkende Spezialitäten.
Kässpätzle und Riebel à la Vorarlberg – nicht wegzudenkende Spezialitäten.

Ein besonderer Tipp: Neben Fruchtsäften und Bier aus regionalen Brauereien ist Vorarlberg für den „Subirer“ bekannt, ein exquisiter Edelbrand, erzeugt aus einer unscheinbaren Mostbirne. Wenn Sie geschmackvolle Souvenirs mitnehmen wollen, sind Wochenmärkte, Hofläden, Genussmanufakturen,Käsehäuser und Sennereien die besten Adressen.

Ausflüge für Gourmets

Kulinarisches steht im Mittelpunkt von verschiedenen Freizeitangeboten. In mehreren Regionen können Sie rund ums Jahr kulinarische Wanderungen unternehmen oder Ihren Wandertag mit einem Bergfrühstück beginnen. Einblicke in die Alpwirtschaft geben Alpwanderungen. Bodenseeschiffe wie der historische Raddampfer Hohentwiel laden im Sommer zu Gourmetfahrten.

Frischluft tanken, durchatmen, sich an der Natur erfreuen, Körper und Geist in Schwung bringen: Bei Aktivitäten im Freien gelingt das am besten. Wo immer Sie sich in Vorarlberg aufmachen: Wander- und Radwege beginnen fast vor der Haus- oder Hoteltüre.

Wer es gemütlich bevorzugt, spaziert oder radelt am Bodenseeufer entlang. Radwege ohne Steigungen finden sich auch im Rheintal. Wen es höher hinauf zieht, der wählt eine der zahlreichen Mountainbikestrecken, etwa im Montafon oder im Bregenzerwald, oder schwingt sich aufs E-Bike.

Zum Üben und fürs Trailfahren bieten sich Bikeparks an, zum Beispiel der Bikepark Brandnertal. Grenzenlos wandern und biken macht das Kleinwalsertal möglich.

Künstlerische Wege inspirieren

Von einfachen Wanderungen über sanfte Erhebungen bis hin zu anspruchsvollen Gipfeltouren spannt sich der Bogen für Bergfexe. Auch einige künstlerisch gestaltete Wege gibt es: zum Beispiel die Georunde Rindberg bei Sibratsgfäll im Bregenzerwald mit schiefen Installationen, die Gauertaler AlpkulTour im Montafon, wo originelle Kunstwerke die Besucher überraschen, der Themenweg Klangraum.Stein im Biosphärenpark Großes Walsertal mit Echowand und Abenteuerspielplatz.

Ganz schön schräg: Die Georunde Rindberg bei Sibratsgfäll im Bregenzerwald.
Ganz schön schräg: Die Georunde Rindberg bei Sibratsgfäll im Bregenzerwald.

Geruhsames oder Nervenkitzel?

Schon ausprobiert? Naturgenuss und kontemplative Ruhe kann man beim Bogenschießen, Golfen und Fischen bzw. Fliegenfischen gut verbinden. 3D-Parcours und Übungsplätze für Bogenschützen gibt es im Brandnertal und im Klostertal. Golfer erfreuen sich auf vier 18-Loch- und drei 9-Loch-Golfplätzen an der eindrucksvoll schönen Landschaft. Fischer finden mehrere Reviere, sie müssen sich lediglich eine Gastfischerkarte organisieren. Lust auf Nervenkitzel? Dann empfehlen sich Klettern, Paragleiten, Rafting oder Canyoning. Kurse und fachkundige Begleitung bieten spezialisierte Outdoor-Experten an.

Eine spannende Tour mit dem E-Bike im Montafon oder zum Fischen im idyllischen Lünersee? Wie Sie möchten.
Eine spannende Tour mit dem E-Bike im Montafon oder zum Fischen im idyllischen Lünersee? Wie Sie möchten.

Auf ArchitekTour

Vorarlbergs Sinn für Eigenständigkeit zeigt sich besonders in der Baukultur. Die vielen modernen Bauten überraschen die Besucher, ihre stimmige Einrichtung überzeugt. Ob Hotel, Museum, Wohnhaus oder Kapelle: Wird in Vorarlberg etwas neu gebaut oder erweitert, entsteht ein Werk im Stil der Vorarlberger (Holz-)Architektur. Wohin, was anschauen? Einen guten Einblick geben elf ArchitekTouren, halbtages- und Tagestouren zu unterschiedlichen Themen. Im Bregenzerwald eröffnet „Umgang Bregenzerwald“ mit 12 Dorfrundgängen Einblicke in die regionale Gestaltungsfreude. Ein viel besuchtes Ziel ist BUS:STOP Krumbach. Im Bregenzerwälder Dorf verblüffen die Besucher sieben Buswartehäuschen, die von Architekturbüros aus aller Welt in Zusammenarbeit mit Vorarlberger Architekten und Handwerkern gestaltet und errichtet wurden.

Einfallsreich Gestaltetes überrascht auch an Orten, wo man es nicht vermuten würde. In einem Hügel bei Oberlech verbirgt sich der Skyspace Lech, ein Werk des US-amerikanischen Lichtkünstlers James Turrell.

In St. Arbogast bei Götzis regt das Wasserhaus, ein Betonkubus mit Löchern, zum Innehalten an.

Am Rande der Moore Krumbach, nur zu Fuß erreichbar, steht die Kapelle Salgenreute. Der Holzbau trägt eine Reihe hoher Architekturauszeichnungen. Ein Ort der Ruhe ist auch die Propstei St. Gerold im Biosphärenpark Großes Walsertal. In den vergangenen Jahren entstanden dort neue Zimmer und ein neues Restaurant, im Stil der Vorarlberger Holzarchitektur, versteht sich.

Durch Museen schlendern

Ein guter Start für eine Museumstour ist Bregenz. Ganz in Bodenseenähe stehen gleich zwei bemerkenswerte Museen. Zeitgenössische Kunst zeigt das Kunsthaus Bregenz, auch architektonisch ein Blickfang. Den gläsernen Kubus hat der bekannte Schweizer Architekt Peter Zumthor geplant. Nur wenige Schritte entfernt beeindruckt die Fassade des vorarlberg museums mit über 16.000 „Blüten“. Tatsächlich handelt es sich um Abdrücke von PET-Flaschen. Im Gebäude, das alte und neue Bauteile vereint, sind wechselnde Ausstellungen zu sehen. Den „Blickraum“ im 4. Stock sollten Sie unbedingt besuchen: Durch ein riesiges Fenster schauen Sie auf die Szenerie am Bodenseeufer.

Eine Schau, dieser Blick: Aussicht aus dem „Blickraum“ im vierten Stock des vorarlberg museums.
Eine Schau, dieser Blick: Aussicht aus dem „Blickraum“ im vierten Stock des vorarlberg museums.

In neue Welten eintauchen

Südlich von Bregenz ist die interaktive Erlebnisnaturschau inatura in Dornbirn ein beliebtes Ziel für Familien und alle, die an den Stationen des Science Centers experimentieren wollen. Ein kleines Stück weiter, in Hohenems, widmet sich das Jüdische Museum der Geschichte und Gegenwart jüdischer Kultur und Lebenswelten. Zwei besondere Museumsziele gibt es im Bregenzerwald. Wer sich für innovatives Handwerk interessiert, besucht das Werkraumhaus in Andelsbuch. Das hallenartige Gebäude mit Glasfassade ist ebenfalls ein Bau von Peter Zumthor. Bis April 2021 befasst sich das Frauenmuseum in Hittisau mit Geburtskultur.

Konzerten lauschen

Für Musikliebhaber sind die Klavierabende und Kammermusikkonzerte der Schubertiade in Hohenems ein guter Tipp. Sie finden zwischen 1. und 7. Oktober statt. Vom 8. bis 11. Oktober gestalten Nachwuchskünstler die Konzerte der :alpenarte in Schwarzenberg. Im November/Dezember erklingen in Feldkirch die Konzerte, Gespräche und Lesungen der Montforter Zwischentöne.