Anzeigensonderveröffentlichung

WIR für Starnberg

Tatkräftige Unterstützung

Buy-Local-Initiative: „Sei loyal, kauf lokal“

Foto: Stadt Starnberg

Die Aktion und Buy-Local-Initiative: „Sei loyal, kauf lokal“ wurde ins Leben gerufen, um die Starnberger Geschäfte und Gas-tronomiebetriebe in dieser schwierigen Zeit zu unterstützen, denn gerade der Einzelhandel und die Gastronomie leiden derzeit besonders unter den während der Corona-Pandemie temporären Geschäftsschließungen, schwierigen Rahmenbedingungen und dem Online-Boom. Ins Leben gerufen wurde die Buy-Local-Initiative gemeinsam von der Stadt Starnberg, der City Initiative Starnberg e.V. und der gwt starnberg gmbH, entstanden war die Idee an den sogenannten digitalen „Dienstagsstammtischen“, an denen zudem auch Gewerbereferenten, Einzelhändler, Gastronomie sowie Unternehmer*innen und Bürger*innen teilnehmen.

Das erste Plakat der Aktion „Wir für Starnberg“ zeigt Ersten Bürgermeister Patrick Janik und und die Auszubildende Katharina Schacht.

Plakataktion „Wir für Starnberg“ gestartet. Planung weiterer Aktionen zur Belebung der Innenstadt.

Seit Beginn dieses Monats hängen Transparente mit der Aufschrift „sei loyal, kauf lokal“ an verschiedenen Orten der Kreisstadt. Und auch die Plakataktion „Wir für Starnberg“ ist mit der Hängung des ersten Plakats an Litfaßsäulen angelaufen. Die Aktion „Wir für Starnberg“ zeigt im Laufe der nächsten Wochen pro Plakat zwei Starnbergerinnen und Starnberger, die gerne in ihrer Innenstadt in den verschiedenen Geschäften und Läden einkaufen und die Gastronomie unterstützen. Dabei erklären sie in einem kurzen Satz, warum ihnen persönlich Starnberg und seine Betriebe besonders am Herzen liegen. 

Im Herzen der Stadt: Frisch und regional einkaufen auf dem Starnberger Wochenmarkt

Der Samstagsmarkt lockt mit Foodtrucks, Coffeebike und Champagner-Ape

Der Kirchplatz in Starnberg, auf dem Donnerstag und Samstag von 08.00 bis 13.00 Uhr der Wochenmarkt stattfindet.

Regionale Spezialitäten, Käse und Milchprodukte, süße und pikante Backwaren, frischer Fisch, gesunde Kräuter, knackiges Obst und Gemüse, landwirtschaftliche Erzeugnisse und vieles mehr: Auf dem Starnberger Wochenmarkt lassen sich viele hochwertige Produkte und frische Lebensmittel unter freiem Himmel einkaufen. Das Bewusstsein für regionale Produkte und Waren nimmt nicht erst seit der Pandemie immer stärker zu. Über alle Generationen hinweg wächst das Interesse an gesunder Ernährung und die Nachfrage nach frischen und regionalen Produkten. Nicht zuletzt ist auch das ein Grund, warum die Starnberger ihren Wochenmarkt so schätzen, der Donnerstag und Samstag auf dem Kirchplatz eine wunderbare Einkaufsmöglichkeit und ein abwechslungsreiches Sortiment bietet. 

Seit zwei Wochen kommt mit der Familie Fischer aus dem Landkreis Weilheim-Schongau auch nach längerer Suche wieder ein Metzger auf den Samstagsmarkt. Die Landwirte und Direktvermarkter Barbara und Jürgen Fischer sind ein Familienbetrieb in vierter Generation und erzeugen auf ihrem „Fischerhof“ Eier, Hähnchen, Pute, Ente und saisonal Gans, nach Ostern zusätzlich auch Rind. 

Die Landwirte und Direktvermarkter Barbara und Jürgen Fischer aus Weilheim-Schongau.

Übrigens fand der Wochenmarkt in Starnberg auf dem Kirchplatz erstmals im Juni 1977 statt. Vieles hat sich seitdem getan, nicht nur der Kirchplatz selbst hat sich verändert. Heute sind aus den einfachen Holzständen, auf denen die Händler ihre Waren damals noch mit Eis kühlten, im Laufe der Jahre moderne Verkaufsmobile mit viel technischer Finesse geworden. So besuchen etwa seit Januar dieses Jahres regelmäßig verschiedene Foodtrucks den Samstagsmarkt und schaffen mit kreativen und köstlichen Speisen ein zusätzliches Angebot für die Marktbesucher. 

Andreas und Franziska Weidner aus Feldafing vor ihrem Foodtruck „Herr von Schwaben“. Foto: Stadt Starnberg

Neben leckeren Reiberdatschi mit Füllungen der Bullibande etwa oder bunten Bowls und Burgern der Zauberküche, bietet der Foodtruck „Herr von Schwaben“ von Andreas Weidner und seiner Tochter Franziska aus Feldafing, wieder Käsespätzle, Schwäbische Maultaschen, leckeres Streetfood „to go“ und andere Köstlichkeiten - ab morgen im 2-Wochen-Rhythmus fix auf dem Samstagsmarkt. Und es wird noch vielfältiger: so werden demnächst auch ein Coffebike erwartet, eine Champagner Ape und ein Unverpackt-Stand.

Willkommen in Starnberg!
Entspannt einkaufen und genießen in der Kreisstadt am See

Foto: Treybal

Ein buntes, hochwertiges und vielfältiges Angebot an Waren und Dienstleistungen findet sich rund um Starnbergs Zentrum. Zahlreiche Einzelhändler, Geschäfte und Läden, Cafés und Eisbars bieten vor allem in den beiden großen Einkaufsstraßen Wittelsbacherstraße und Maximilianstraße sowie rund um den Kirchplatz und den Tutzinger-Hof-Platz bestes Einkaufsvergnügen mit hervorragendem Service und einem breiten Sortiment. Blumengeschäfte locken mit duftender Blütenpracht, Boutiquen mit topaktueller und exklusiver Mode. Die Geschäfte bieten traditionelle Tracht und feines Schuhwerk, erlesene Pralinen und wunderschönen Schmuck. Zudem steht ein großes Angebot an Buchhandlungen, Schreibwarengeschäften, Parfümerien, Optikern und Friseuren, Drogerien und Apotheken bereit.
Und für das kulinarische Wohl lässt es sich ausgiebig in den zahlreichen Bäckereien, Konditoreien, Feinkost- und Delikatessenläden sowie Bio- und Naturkost-
geschäften shoppen. 

Spannendes Schaufenster

Aufgrund der großen Nachfrage und positiven Resonanz hat der Pop-Up-Store im Starnberger Kino Breitwand noch zwei weitere Tage am 26. und 27. März geöffnet. 

Im vorübergehend geschlossenen Starnberger Kino Breitwand bietet der Pop-Up-Store Künstlern einen Raum um ihre Werke zu verkaufen. Fotos: Stadt Starnberg

Viele Starnberger haben in den letzten Wochen bereits den ein oder anderen Blick in die Schaufenstergalerie im Kino Breitwand werfen können. Mitte März wurden dann auch die Türen des Pop-Up-Stores geöffnet, so dass Interessierte den Laden zudem von innen besuchen und die dort ausgestellten Kunstwerke auch kaufen können. „Wir haben in den vergangenen Wochen viel positive Resonanz für das Projekt erhalten. Das Schaufenster wurde als bunter Ort und als Ausstellungsraum in der Innenstadt wahrgenommen.“, sagt Petra Brüderl vom städtischen Kulturbüro.

Am 26. und 27. März hat der Pop-Up-Store von 10 bis 16 Uhr geöffnet. Ein Besuch des Ladens ist ausschließlich nach Terminvereinbarung möglich über die Telefonnummer 0162 / 6531788. Es ist zu beachten, dass feste Zeitfenster vergeben werden müssen, maximal dürfen zwei Personen aus einem gemeinsamen Hausstand den Laden gleichzeitig besuchen. Es gibt das Kurzticket von 15 Minuten sowie das Shopping-Ticket mit Kaufberatung für 30 Minuten. Natürlich kann die Ware auch im Schaufenster ausgesucht werden und nach dem „Phone & Collect Prinzip“ zu einem festen Termin vor dem Laden abgeholt werden. Bei einem Besuch des Pop-Up-Stores ist das Tragen einer FFP2 Maske verpflichtend und es gelten die aktuellen Hygienebestimmungen. 

Malerei, Rauminstallation und Skulptur

Neue nah-fern-Ausstellung in der Schalterhalle des Kulturbahnhofes in Starnberg 

Unter dem Motto „Steckbrief“ können sich Interessierte von Samstag an Rauminstallation und Skulptur von Heike Schaefer und großformatige Malerei von Vincent Kern in der Schalterhalle des Kulturbahnhofes anschauen. Die drei Kuratorinnen Katharina Kreye, Ulrike Prusseit und Ursula Steglich-Schaupp haben kurzfristig eine neue Ausstellung auf die Beine gestellt.

„Ein Steckbrief geht das Wagnis ein, eine Beschreibung zur Identifizierung liefern zu können. Im Prozess der Reduzierung können Vorurteile entstehen als auch Wesentliches beschrieben werden“, erläutert Katharina Kreye zum Thema der Ausstellung. Heike Schaefer (Skulptur, Rauminstallation) vertraut ihren Erfahrungen, das Eigene und Unberechenbare zu entwickeln - jenseits aller Konventionen. Um ihre Ideen als Bildhauerin umzusetzen, ist ihr dabei kein Material fremd. Die expressiv figürliche Malerei von Vincent Kern ist geprägt durch Verfremdung, Störmomente und ambivalenten Humor.

Die Ausstellung kann vom 27. März bis Ende Mai 2021, jeweils samstags und sonntags von 14 bis 18 Uhr besichtigt werden. Eine Person beziehungsweise maximal zwei Personen aus einem gemeinsamen Hausstand können sich für Privatbesuche telefonisch anmelden unter Telefon: 0170/1456729. Am Eröffnungswochenende, 27. und 28. März, bieten die Künstler Einzelführungen durch die Ausstellung jeweils zwischen 14 und 18 Uhr an. Um eine Anmeldung unter der oben angegebenen Telefonnummer wird gebeten.

„re-STA-rt:         
Gemeinsam für eine lebendige Starnberger Innenstadt“
Einladung zum zweiten Online-Workshop am 30. März 2021

Nach dem ersten Online-Workshop „re-STA-rt“ am 4. März mit Experten vom Cima-Beratungsbüro sowie Unternehmern, Einzelhändlern, Gastronomen, Vertretern von Stadtverwaltung und Stadtrat, bei dem bereits kreative Vorschläge gesammelt wurden, um die Starnberger Innenstadt gemeinsam lebendiger zu gestalten, veranstaltet die Stadt Starnberg nun ein Folgetreffen (Zoom-Meeting), um die bisherigen Vorschläge zu konkretisieren und umzusetzen sowie eine Jahresplanung für mittelfristige Projekte in der Innenstadt aufzustellen.

Die Stadt lädt somit zu einem Online-Meeting alle interessierten Starnberger Einzelhändler, Gastronomen und Unternehmer ein. Der Online-Workshop „re-STA-rt: Gemeinsam für eine lebendige Starnberger Innenstadt „ findet via „Zoom-Meeting“ am Dienstag, 30. März 2021 um 18.30 Uhr statt. Der Online-Workshop wird wieder von Christian Hörmann, Büroleiter der „Cima Beratung + Management GmbH“ aus München moderiert. „Zusammen mit ihm wollen wir die aktuelle Lage in der Starnberger Innenstadt bestimmen, Perspektiven und Sofortmaßnahmen aufzeigen und die im ersten Workshop besprochenen Vorschläge weiterentwickeln und konkretisieren“, erläutert Erster Bürgermeister Patrick Janik.

Online-Workshop (Zoom-Meeting) am Dienstag, 30. März 2021 um 18.30 Uhr:

Anmeldung per E-Mail an unternehmertreffen@starnberg.de. Nach der Anmeldung erhalten die Teilnehmer von der Stadt Starnberg die Zugangsdaten zum Meeting. Voraussetzung für eine Teilnahme ist ein Computer, Laptop, Tablet oder Smartphone mit Internetzugang.

Die Ergebnisse vom ersten re-STA-rt Onlineworkshop finden Interessierte unter https://www.starnberg.de/buergerservice-verwaltung/aktuelles/news/

online-workshop-zur-starnberger-innenstadt