Anzeigensonderveröffentlichung

Ortsporträt Pöcking und Eröffnung Haus der Bürger und Vereine

„Endlich ist es soweit“

Grußwort des Ersten Bürgermeisters Rainer Schnitzler

Foto: Pixabay

Ein „herzliches Grüß Gott“ zur Eröffnung unseres neuen Bürgerhauses in Pöcking! Das Haus trägt den Namen „Beccult“. Dies ist ein Wortspiel, zusammengesetzt aus dem Namen des sagenhaften Gründers von Pöcking, „Becco“, und der Kultur, die künftig in diesem Hause stattfinden soll.
Nach einer jetzt langen Planungs- und Bauphase ist es endlich soweit, das Haus ist fertig und steht den Menschen in Pöcking und darüber hinaus, den Vereinen und Kulturschaffenden zur Nutzung in vielfältigster Weise zur Verfügung. Was in dem Haus möglich ist, zeigt schon das Programm der Eröffnungswoche, das in dem vorliegenden Faltblatt angekündigt wird. Sie sind alle herzlich eingeladen daran teilzunehmen, und ich freue mich, Sie zu den Veranstaltungen begrüßen zu dürfen.

Ihr Rainer Schnitzler,
1. Bürgermeister

Foto: Gemeinde Pöcking 

„Jeder ist hier herzlich willkommen“

Grußwort des Kultur- und Marketingreferenten Albert Luppart

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Gäste, wir haben es geschafft: nach Jahren der Planung können wir nun die Eröffnung des Beccult (Haus der Bürger) feiern, und ebenso können die Schützen und die Blaskapelle in das Haus der Vereine einziehen. Ein Augenblick, auf den ich als Kulturreferent viele, viele Jahre gewartet habe und der mich nun auch mit ein wenig Stolz erfüllt, dass wir es geschafft haben. Freuen Sie sich auf das Beccult, ein Kulturzentrum und ein Haus, in dem sich jeder wohlfühlen kann. Wo jeder Kleinkunst, Musik und Theater und vieles mehr genauso erleben kann oder Geburtstags- und Hochzeitsfeste feiern wird. Firmen dürfen sich freuen, einen attraktiven Veranstaltungssaal mit einem ansprechenden Foyer für ihre Gäste und Geschäftspartner zu buchen. Jeder ist hier in Pöcking im Beccult herzlich willkommen. Ich freue mich, wenn die Veranstaltungen zur Eröffnungswoche ihren Zuspruch finden und Sie Alle das Beccult auf Ihre Weise testen und erleben. Wir freuen uns auf Sie!

Ihr Albert Luppart,
Referent für Kultur und Marketing

Foto: Gemeinde Pöcking

„In einem unbekannten Land …“

Zur Eröffnung des Beccult und anlässlich ihres zehnjährigen Bestehens präsentiert die Stiftung für Pöcking „Die Biene Maja – die wahre Geschichte“


Kleine Biene, große Abenteuer – am Dienstag, 12. November findet im Beccult um 17 Uhr die musikalische Lesung über „Mut, die Liebe und die Kraft des Einzelnen“ statt: „Die Biene Maja – die wahre Geschichte“ von Waldemar Bonsels wird erzählt von dem bekannten Schauspieler und Sprecher Stefan Wilkening, Stefan Blum begleitet ihn musikalisch und mit den perfekten Soundeffekten. Für Kinder ab 5 Jahren und natürlich auch für Erwachsene! 

Der Eintritt ist frei. Spenden sind willkommen.

25 Jahre Motivation und Miteinander

„FortSchritt“ ist ein freier, gemeinnütziger
Träger für die ganzheitliche und inklusive
Kinderbetreuung


Seit 25 Jahren fördern wir in unserer konduktiv-heilpädagogischen Tagesstätte in Niederpöcking Kinder und Jugendliche mit Behinderung ganzheitlich, liebevoll und individuell nach der Methode der konduktiven Förderung. Hier arbeiten Konduktorinnen und Konduktoren, die nach der Methode des ungarischen Arztes András Petö ausgebildet sind. Neben diversen pädagogischen Angeboten machen wir auch gerne Ausflüge oder treffen uns mit unseren Nachbarskindern aus der „FortSchritt“-Kinderkrippe Abenteuerland. Diese Kinderkrippe betreiben wir seit 2002, es war damals die erste Kinderkrippe im Landkreis Starnberg überhaupt! Die Buben und Mädchen bis 3 Jahre werden bei uns liebevoll betreut und gefördert. Die Kinder sollen sich wohl und geborgen fühlen und in Kontakt mit anderen Kindern ihre Sinne und soziale Kompetenzen entwickeln. Musikalische Frühförderung und gemeinsame Aktivitäten mit den Kindern der heilpädagogischen Tagesstätte sind dabei wichtige Bestandteile. Im gleichen Gebäude in der Ferdinand-von-Miller-Straße 14 befindet sich auch die Geschäftsstelle der FortSchritt gemeinnützigen GmbH, unsere heilpädagogische Praxis sowie FIND, unser „FortSchrittInklusionsDienst“, der Menschen mit Behinderung und Beeinträchtigung am Arbeitsplatz unterstützt. In unseren insgesamt 37 Einrichtungen arbeiten wir ganzheitlich, im Mittelpunkt steht dabei immer der Mensch in seiner Einzigartigkeit.

Ein Programm, das sich sehen lassen kann!

Die Eröffnungsfeiern des Beccult
vom 8. bis 17. November


Freitag, 8. November
20 Uhr: Aschering Blues Eintritt frei

Samstag, 9. November
19.30 Uhr: Trachtenverein d’Würmseer Pöcking
Sänger und Musikantentreffen Eintritt frei

Sonntag, 10. November
17 Uhr: Festl. Eröffnungskonzert Chorgemeinschaft St. Pius

Montag, 11. November
19 Uhr: Vernissage Galerie Amman und Galerie Silberhorn
Eintritt frei
20 Uhr: Pöckinger Kultur-Montag mit vielen Überraschungen Eintritt frei

Dienstag, 12. November
17 Uhr: Stiftung für Pöcking
Die Biene Maja – die wahre Geschichte Eintritt frei
19 Uhr: Galerie Amman und Galerie Silberhorn Eintritt frei

Kulturreferent Albert Luppart während der Vorbereitung im neuen Haus der Bürger, genannt „Beccult“.

Foto: Arlet Ulfers

Mittwoch, 13. November
20 Uhr: NouWell Cousines

Donnerstag, 14. November
20.30 Uhr: AUSVERKAUFT! Iberl Bühne spielt „Gratler Oper“ live

Freitag, 15. November
20 Uhr: Jamaram live

Samstag, 16. November
Ab 15 Uhr: Blaskapelle Pöcking „Freunde. Wein. Musik.“
Eintritt frei

Sonntag, 17. November
11 Uhr bis 15 Uhr: Besichtigung und Infos über „Haus der Bürger und Vereine“ Eintritt frei
18 Uhr: 60. Pöckinger Serenade: Professor Stiehler Eintritt frei


Hinweis:
Bei „Eintritt frei“ kein Kartenvorverkauf; Kartenvorverkauf für Veranstaltungen am 13., 14. und 15. November in der Bücherei, im Rathaus sowie unter www.event-agentour.de.

Bunt von Anfang an

Freunde. Wein. Musik.

Die Blaskapelle Pöcking ist Stimmungsgarant im neuen heimischen Bürgersaal – am Samstag, 16. November darf gefeiert und genossen werden


Die Blaskapelle Pöcking lädt ein zu einer großen Auswahl an hochwertigen Weinen, kulinarischen Schmankerln, viel zünftiger Blasmusik und der frischen Atmosphäre im Beccult! Für Musikliebhaber, Feinschmecker und alle, die gerne feiern, ist am Samstag, 16. November ab 14 Uhr Einlass, von 15 bis 17 Uhr spielt die Schonseitn Musi auf, abgelöst wird sie circa um 17.30 Uhr von der Musikvereinigung Großhepppach, die bis 19.30 Uhr musikalisch alles gibt. Von 20 bis 22. 30 Uhr gehört die Bühne der Tegernseer Tanzlmusi, mit der Kapelle Blechpfiff geht es von 23 Uhr bis 1 Uhr in den späten Abend respektive in den frühen Morgen.

Auftakt mit dem Reggae-Achter

Die Münchner Band Jamaram füllt das
nagelneue Beccult mit ihrer Live-Show voller
Lebensfreude


Die mit dem Kulturpreis des Landkreises Starnberg ausgezeichnete Band Jamaram wird am Freitag, 15. November um 21 Uhr live im Beccult spielen. Sie ist mit neuem Album und neuer Show auf Tour!  „To The Moon And The Sun“ nennt sich der 2019er Longplayer der Reggaenauten um Captain Tom Lugo, die ohne Pause seit zwei Jahrzehnten im Reggaeuniversum mit ihrem Spaceship Jamaram zu neuen Galaxien unterwegs sind. Im Gepäck hat der als unsinkbar geltende Reggae-Achter diesmal neben dem aktuellen Album „To The Moon And The Sun“, diverser Video-Singles („Diamond Girl“ und „Outside“) und einer wie gewohnt umwerfenden Live-Show auch die gerade erfolgreich absolvierte Teilnahme am Primetime-Format des Fernsehsenders Pro 7„My Hit. Your Song“.

Jamaram mit neuem Album und neuer Show live im Beccult!

Foto.: Julie Key

Jamaram konnten unter sämtlichen Teilnehmern und gegen starke Konkurrenz als Gewinner der Herzen einen mehr als souveränen zweiten Platz erspielen und haben mit ihrem Showcase nicht nur das Studiopublikum, sondern auch die anwesende Musikbiz-Promis von den Sesseln geblasen. Es steigt aufs Heftigste Rauch auf, die Zeichen stehen gut wie selten zuvor, es muss definitiv mit einem fetten Jahr gerechnet werden. Dabei fungieren Fans und Band, längst zur Familie zusammengewachsen, als ein derart eingespieltes Team, dass jeder Konzertsaal ins Wanken gerät, jeder Abend zum einzigartigen Erlebnis wird und man sich am Ende wieder mal nur schweren Herzens gegenseitig ziehen lässt. Fixsterne sind neben Reggae, Dubwise und Modern Roots all die spacigen Facetten von Afro, Hip-Hop und Urban Grooves. Die Triebwerke laufen warm, der Countdown zur Show in Pöcking läuft.

Köche veredeln den Brei

Talent bleibt in der Familie – auch die Formation „NouWell Cousines“ ist beim Beccult-Auftakt dabei


Neue Küche aus bewährtem Hause – Was die Well-Cousinen Maria und Maresa, Cousin Matthias und ihr Kompagnon Alexander Maschke mit „NouWell Cousines“ fabrizieren, ist nicht die „haute cuisine“ des Gaumens, sondern der Musik. In einem spritzigen Crossover von Volksmusik, über freche Lieder bis hin zu klassischen Stücken bieten diese jungen Künstler –  zu drei Viertel dem Suppentopf der Familie Well entsprungen –  dem Zuhörer alles, was er sich von einem musikalisch hochwertigen Menü erhoffen kann. 

NouWell Cousines – Verwandschaft voll Schaffenskraft.
Foto: Agentur Well

Die vier Musiker studieren alle an der Musikhochschule München,  allerdings komplett unterschiedliche Fächer: Maria Cello, Alexander Filmmusik, Matthias Geige und Maresa Schulmusik. Aus dieser Mischung entstand ein abwechslungsreiches Programm, in dem die Studenten oftmals auch zu unterschiedlichen Instrumenten (Geige, Bratsche, Cello, Akkordeon und so manches mehr) greifen und mit ihrem Charme und Spaß an der Musik das Publikum immer wieder begeistern.

Starke Gemeinschaft(en)

Ihre zahlreichen Vereine machen die Gemeinde Pöcking abwechslungsreich und vielfältig


Pöcking besitzt ein sehr lebendiges und vor allem vielfältiges Vereinsleben – ein Spiegel der mannigfaltigen Interessen seiner 5500 Einwohner. Fast 40 Vereine zählt die Gemeinde mit ihren fünf Ortsteilen, eine stolze Zahl. Und viele der großen Clubs dürfen sich mit Recht als sehr traditionsreich bezeichnen: 60 Jahre Blaskapelle, 90 Jahre Sportverein, 100 Jahre Wildschützen, 110 Jahre Trachtenverein, 160 Jahre Stammschützen. Durch das neue Haus der Bürger und Vereine rücken nun alle noch ein wenig enger zusammen. Denn hier finden nicht nur einige eine neue Bleibe, sondern bieten sich auch allen anderen neue Möglichkeiten für Festivitäten, Konzerte und Vorstellungen. Und gleich nebenan ist auch der Sportpark Pöcking gelegen, die Heimat des Sportclubs Pöcking-Possenhofen (SCP). Er bietet seinen Mitgliedern ein vielseitiges Programm an, das von klassischen Sportarten wie Fußball, Tennis, Turnen und Schwimmen bis zu so ausgefallen Disziplinen wie dem japanischen Bogenschießen Kyudo reicht.

Den anderen Vereinen aber fehlte es seit den 1980er-Jahren an einer Heimstatt für ihre Aktivitäten. Turnhallen, Pfarrsäle und Kellerstüberl mussten provisorisch herhalten. Nun schließt das Haus der Vereine mit dem benachbarten Bürgersaal diese Lücke. So ist bei der Blaskapelle Pöcking die Vorfreude groß, ihre aktuellen beengten Übungsmöglichkeiten mit einem großzügigeren Raum tauschen zu können, wo die begeisterten Musiker für ihre beliebten Auftritte unter professionellen Bedingungen proben können.

Foto: Florian Grünbeck

Auch die beiden Schützenvereine Pöckings sind voller Erwartungen, ihren Sport in einer elektronischen und ganz modernen Schießanlage ausüben zu können. Das sind zum einen die Wildschützen, die dieses Jahr ihr 100-jähriges Gründungsjubiläum feiern konnten. Die Pöckinger Stammschützen sind sogar noch älter: sie blicken voll Stolz auf eine 160-jährige Vereinsgeschichte zurück, die 1859 an einem Stammtisch der dörflichen Oberschicht begann. Ebenfalls ein Stüberl bekommt ein anderer Traditionsverein der Gemeinde, der Heimat- und Trachtenverein D‘Würmseer, der für seine aktive Theatergruppe bekannt ist. Sie kann in Zukunft ihre beliebten Vorstellungen auf der großen Bühne im Bürgersaal aufführen. Dort werden auch die legendären Bälle des Pöckinger Faschingsclubs stattfinden. Das kleine Pöcking kann sich nämlich einer großen Faschingstradition rühmen und lässt das jährlich gekürte Prinzenpaar über den See zur Krönungszeremonie anreisen. Sport, Hobby und Brauchtum sind oftmals die treibende Kraft, sich mit Gleichgesinnten in einem Verein zusammenzuschließen.

Um den Gemeinsinn geht es auch den Bürgern, die in der vor zehn Jahren gegründeten Stiftung für Pöcking organisiert sind. Sie haben sich zum Ziel gesetzt, das Zusammenleben und die Integration im Dorf zu fördern. Eines der beliebtesten Projekte ist zum Beispiel der jährlich stattfindende „Lebendige Adventskalender“, bei dem in der Vorweihnachtszeit Familien einladen. Dies sind jedoch nur einige Beispiele für das rege Vereinsleben in Pöcking, das ohne eine Aufzählung der Freiwilligen Feuerwehren, der Burschen, weiterer Sportvereine, verschiedener Fördervereine, der Wasserrettungsorganisation DLRG bis hin zum kleinen Verein zum Erhalt der Fischerkapelle in Possenhofen nicht komplett wäre.