Anzeigen-Spezial

Bali – auf dem Weg ins Paradies

Video: istockfoto/miniloc

Urlaub ohne Kompromisse – was nach Wunschkonzert klingt, wird auf Bali Wirklichkeit. Die „Insel der Götter“ ist mit ihren vielen Facetten das perfekte Urlaubsparadies für jeden Geschmack und begeistert durch ihre große Abwechslung. Faszinierend ist aber nicht nur die Insel selbst, sondern bereits der Weg dorthin.

 

Strand oder Stadt, Natur oder Kultur, Rucksack oder Rollkoffer? Immer diese schwierigen Entscheidungen bei der Urlaubsplanung! Wenn wir Tempel und Museen anschauen, muss das Surfbrett zuhause bleiben. Action und Wellness – schwer zu vereinbaren. Ein Ziel, das für jeden Urlaubstyp das richtige Programm hat, das wär’s.

Sie glauben, so ein Paradies gibt es nicht? Dann waren Sie noch nicht auf Bali.

Surfen, Yoga, Familienurlaub – mehr Abwechslung geht nicht

Fotos: Pexels/VisionPic.net und Unsplash/Simon Rae

Inmitten des indischen Ozeans liegt diese wunderschöne Insel und fasziniert seine Besucher mit exotischer Vielfalt und enormer Abwechslung. Bali – was für ein Klang! Ein Name wie ein Versprechen. Strand und Tempel, Surfen und Meditation, Natur und Party, all das kommt hier wunderbar zusammen. Die Liste an Attraktionen und Unternehmungen ist lang. Und der Weg dorthin scheint weit: Von Deutschland aus ist Bali nur mit einem Zwischenstopp zu erreichen. Aber was für einem!

Der Weg ist das Ziel, heißt es immer. Auf dem Weg nach Bali liegt ein besonders attraktives Zwischenziel. Singapur. Viele Urlauber schrecken oft zurück, wenn sie Begriffe wie Langstreckenflug, Zwischenlandung und Gate-Wechsel hören. In Singapur ist das anders. Hier verbinden sich diese Worte mit einem warmen, wohligen Gefühl. Ein Gefühl, das Sie schon in der Luft kennengelernt haben.

Foto: Singapore Airlines

Als eine der besten Airlines weltweit steht Singapore Airlines für höchsten Komfort über den Wolken und wird immer wieder für ihren exzellenten Bordservice ausgezeichnet. Mit der Premium Economy Class genießen Sie sogar noch mehr Vorzüge: Wie wäre es beispielsweise mit einem Glas Champagner als prickelnde Einstimmung auf den Urlaub? Passend dazu können Sie mit dem „Book the Cook“-Service ein Menü wählen und dieses in Ihrem bequemen Ledersitz mit knapp einem Meter Sitzabstand genießen. Jeder Sitz verfügt außerdem über einen Stromanschluss, ein Leselicht, einen Cocktailtisch sowie über einen Stauraum für persönliche Gegenstände. Ein weiteres Highlight sind sicherlich auch die eleganten „Singapore Girls“ in ihren bunten Sarongs. Mit ihrem charmanten Service und dank perfekter Ausbildung sind sie längst zu Ikonen der Personenbetreuung geworden. Sogar im Wachsfigurenkabinett Madame Tussaud’s steht ein Singapore Girl.

„The Jewel“ – der größte Indoor-Wasserfall der Welt

Foto: Singapore Airlines

Der Weg ist das Zwischenziel: Changi Airport


Auch am Boden, im Changi Airport Singapur, sind Superlative der Standard. Der Changi Airport gehört zu den modernsten Flughäfen der Welt mit kürzesten Umsteigezeiten und Attraktionen wie dem 137 000 Quadratmeter großen Glasbau „Jewel“, der die Terminals 1 bis 3 miteinander verbindet. Die Fluggäste spazieren durch einen gigantischen Dschungel und treffen in der Mitte der Glaskuppel auf den größten Indoor-Wasserfall der Welt, dem „Rain Vortex“. Wer möchte, kann im Transitbereich in den Swimmingpool springen, durch den Schmetterlingsgarten spazieren oder sich im Kino unterhalten lassen. Oder lieber essen gehen und ein bisschen shoppen? Mit 350 Geschäften, Restaurants, Bars und einer Cocktailbar wird die Zwischenlandung zum aufregenden Erlebnis.

Eine Weltmetropole – für 39 Euro

Foto: Unsplash/Zhu Hongzhi

Erfahren Sie hier mehr über das Stop-Over-Programm

Nach nicht einmal drei Flugstunden nähern Sie sich Bali, das seine Besucher auf eine faszinierende und individuelle Entdeckungsreise einlädt. Für Naturliebhaber sind die wunderschönen Reisterrassen, die riesigen Wasserfälle und der dichte Dschungel ein absolutes Muss.

Abstand vom Alltag

Foto: Pexels/Skitterphoto

Aber auch Kultur ist ein großes Thema auf der kleinen Insel. Ob eine hinduistische Zeremonie, die gigantischen Tempelanlagen oder der traditionelle Kecak-Tanz – auf Bali finden sich unglaubliche Kulturschätze. Sportlich geht es auf dem Wasser zu, denn Bali ist ein beliebter Surfer-Spot für Wellenreiter und Taucher aus der ganzen Welt. Traumhafte Ruhe findet man an den vielen weißen Sandstränden und einsamen Buchten, insbesondere im nördlichen Teil der Insel.

 

Bali kann man eigentlich nicht beschreiben. Den besonderen Charme der Insel muss man einfach selbst erleben. Keine Kompromisse.

Faszination Bali – Tipps für eine Reise auf die „Insel der Götter“

Zu Ehren der Meeresgöttin Dewi Danu wurde der Tempel Pura Luhur Uluwatu am westlichsten Zipfel der Halbinsel Bukit Badung im 11. Jahrhundert erbaut. Besuchen Sie ihn am besten bei am späten Nachmittag, um dort den Sonnenuntergang zu erleben – wenn die atemberaubende Kulisse aus Felsen und Meer von den letzten Sonnenstrahlen angeleuchtet und der traditionelle Kecak-Tanz aufgeführt wird.

Foto: Unsplash/Nick Fewings

Kultur

Bali überzeugt Surfer auf der ganzen Welt nicht nur mit perfekten Wetterbedingungen, sondern auch mit Weltklasse-Wellen, die vor allem im Süden, zum Beispiel in Kuta, zu finden sind und keinesfalls unterschätzt werden dürfen. Unter dem Wasser lassen sich Fische und Korallen bestaunen – beispielsweise im Westen der Insel, in Amed.

Foto: Unsplash/Maksym Ivashchenko

Sport

Ein erstaunliches Naturphänomen, umgeben von Dschungel und Reisfeldern: der Sekumpul Wasserfall. Die fantastische Wasserfall-Familie besteht aus über 80 Meter hohen Wasserfällen, die in acht Kaskaden über die steilen Klippen rauschen. Das Spektakel lässt sich über 500 Treppenstufen erreichen – der Weg lohnt sich.

Foto: AdobeStock

Natur

Ein wenig exklusiver als auf den sonstigen Partys geht es in Seminyak zu. Der beliebteste Club  ist derzeit das La Favela. Dazu verfügt Seminyak über die wohl beste Restaurantszene auf der Insel. Hier treffen sich viele Expats und Aussteiger.

Foto: Unsplash/Cassie Gallegos

Party

Das größte Zentrum für Spiritualität, Healing, Meditation und Yoga auf Bali ist Ubud. Der Name Ubud leitet sich vom balinesischen Wort „ubad“ (Medizin) ab. Das einst kleine Bergdorf ist seit vielen Jahrzehnten ein wichtiger Treffpunkt für Yogis aus der ganzen Welt. Mit seinen Reisterrassen, den weiten Ebenen, sanften Bächen und wehenden Palmen ist Ubud ein Ort, um zu sich zu finden – ganz entspannt im Hier und Jetzt.

Foto: Unsplash/baby qb

Meditation

Es fällt schwer, sich vom Zauber dieser Insel nicht mitreißen zu lassen. Sich nicht zu freuen auf einen Urlaub, bei dem man sich eben nicht entscheiden muss zwischen aufregenden Naturerlebnis und entspanntem Wohlfühlen. Bali – ein Name wie ein Glücksversprechen, das man sich erfüllen sollte.

Erfahren Sie mehr über Bali – und über den besten Weg in dieses Paradies. Mit Singapore Airlines. Und das Beste, noch bis 23. Januar 2020 kann Bali zu attraktiven sonderpreisen gebucht werden.

Jetzt meine Reise buchen

Die Süddeutsche Zeitung ist weder für den Inhalt der Anzeige noch die darin enthaltenen Verlinkungen noch für ggf. angegebene Produkte verantwortlich.

DatenschutzImpressum