Anzeigen-Spezial

Licht im Tarifdschungel

Bei welchen Anbietern Privatkunden, Geschäftskunden und internationale Kunden die besten Tarife finden.

7 Min. Lesezeit

Hätte Kai Hoffmann* geahnt was auf ihn zukommt, hätte er sich sein leichtfertiges Versprechen vielleicht noch einmal überlegt. „Als unsere jüngste Tochter von der Grundschule auf die weiterführende Schule wechselte, sollte sie genau wie ihr großer Bruder vor ihr auch ein Handy bekommen. Das hatte ich ihr versprochen“, sagt Hoffmann. Doch nicht die Wahl des passenden Gerätes machte ihm Sorgen. „Stundenlang habe ich Tarife gewälzt, Angebote verglichen und nachgerechnet, welche Tarife für uns als Familie mit zwei Kindern am besten sind“. Nicht nur die Kosten waren ausschlaggebend, auch das Angebot musste stimmen, denn jeder in der Familie nutzt das Mobiltelefon anders. Wichtig waren ihm Jugendschutz und Kostenkontrolle bei den Kindern. „Ich wäre darüber fast verzweifelt“, gibt Hoffmann zu.

Künftig werden solche Vergleiche deutlich einfacher. Im Auftrag des Süddeutschen Verlages hat das Deutsche Kundeninstitut (DKI) den Mobilfunk-Tarifdschungel analysiert – und die besten Angebote für Familien, Vieltelefonierer, Onliner oder Geschäftskunden herausgefiltert. In einem aufwändigen Verfahren haben die Düsseldorfer Marktforscher zwischen September und November 2020 allein für Privatkunden die aktuellen Tarife von 18 Mobilfunkanbietern auf rund 180 Einzelkriterien abgeklopft und den Service mit knapp 500 Kundenkontakten per Telefon, Email und Internet hart geprüft. Für Geschäftskunden haben immerhin zehn Mobilfunkanbieter spezielle Tarife im Programm, die ebenso ausführlich analysiert wurden. Als Exoten im Mobilfunkmarkt gelten die Angebote für Privatkunden, die oft internationale Wurzeln haben und häufig in ihre Heimatländer telefonieren. Diese hat das DKI gesondert ausgewertet.

So wurde getestet 

Das Deutsche Kundeninstitut (DKI) hat zuerst unterschiedliche Nutzertypen sehr detailliert definiert und für diese in einem zweiten Schritt die besten Tarife bei den jeweiligen Anbietern ermittelt. In der Familie etwa nutzt die Mutter das Mobiltelefon vorwiegend zum Telefonieren, für Whatsapp und für die Organisation von Terminen. Der Vater telefoniert eher selten, benötigt aber für Emails mit größeren Anhängen mehr Datenvolumen. Die Tochter in der 5. Klasse kommuniziert vornehmlich mit ihren Klassenkameraden, soll für die Eltern erreichbar sein und sich an- und abmelden, wenn sie etwa bei Freunden, dem Sport oder Musikunterricht angekommen ist. Zudem soll der Tarif Kostenkontrolle und Möglichkeiten zum Sperren bestimmter Rufnummern bieten. Der ältere Sohn wiederum nutzt sein Handy vornehmlich zum Surfen, Spielen, Musikstreamen und Videotelefonieren. Die Vorgaben enthielten für die objektive Bewertung genau festgelegte Einheiten und Datenvolumen, die darüber hinaus zu festgelegten Uhrzeiten verbraucht werden.

Vergleichbare Profile definierte das DKI für Vieltelefonierer, Onliner oder Europäer, deren Freunde überall in der Welt unterwegs sind. Bei der Bewertung des optimalen Tarifes, des jeweiligen Anbieter, hat das DKI im nächsten Schritt jedes einzelne Angebot analysiert, Kleingedrucktes verglichen und bewertet. Ebenso die Kosten, die für den Tarif als solchen, aber auch für Nebenleistungen anfallen. Um beides zusammenzubringen, wurde für jeden Tarif ein Preis-Leistungs-Verhältnis ermittelt und entsprechend in eine Rangfolge gebracht. So ließ sich nicht nur der günstigste Tarif oder der Tarif mit dem besten Leistungsumfang ermitteln, sondern auch der Tarif, der gleichzeitig die beste Leistung zu den niedrigsten Kosten bietet. Wer hier sehr gut abschneidet, gehört zu den Fairsten Anbietern für den jeweiligen Nutzertyp. Die hier gezeigten Gesamtrankings wiederum zeigen die Anbieter, die über alle Nutzerprofile hinweg die fairsten Angebote im Programm haben.

Zu guter Letzt testete das DKI bei allen Anbietern verdeckt den Kundenservice auf allen Kanälen, mit denen diese mit ihren Kunden kommunizieren. Denn Kundenorientierung und Service sind insbesondere dann wichtig, wenn es zu Problemen kommt. Und wen bitte nervt es nicht, wenn er ewig in der Warteschleife hängt?

Fünf Anbieter für Privatkunden besonders attraktiv 

Mit Blau, O2, Aldi Talk, Vodafone und smartmobil konnten gleich fünf Anbieter mit einem breiten Angebot die Note „sehr gut“ erreichen. Sie bieten für Familien, Vieltelefonierer, Onliner und ins Ausland Telefonierer gleichermaßen hervorragende Tarife. Doch gibt es feine Unterschiede, je nachdem zu welchem Nutzertyp sich ein Kunde zählt. So bietet etwa AldiTalk mit seinem Tarif „Jahrespaket XS“ das beste Preis-Leistungs-Verhältnis aller Anbieter im Test, dicht gefolgt von Congstar mit dem Prepaid-Tarif „wie ich will mit Minuten“ (Details siehe online unter https://advertorial.sueddeutsche.de/ranking/mobilfunk). Den dritten Platz belegt mobilcom debitel mit dem Tarif „green LTE 3 GB“.

Familie Hoffmann würde mit Sicherheit bei Blau, Aldi Talk, smartmobil, O2 Penny Mobil oder ja! Mobil fündig – je nach individueller Präferenz. Eben diese Anbieter haben gerade für Familien sehr gute Tarife im Angebot. Bei Blau etwa telefoniert die Familie im Netz von Telefonica und nutzt einen optimalen Mix aus drei Tarifen: „Blau Allnet L Power“ für die Mutter, „Blau Allnet XL Max“ für den Vater und „Blau Allnet L Basic“ für die Kinder. Für alle drei Tarife fallen monatlich insgesamt 37,96 Euro an – einmalige Kosten fallen nicht an. Das ist zusammen mit dem ebenfalls sehr guten Angebot von smartmobil (Tarife „LTE 8 GB“ und „LTE 4 GB“) das günstigste Paket für die Familie im Test. Aber auch mit Aldi Talk kommen die Familien mit den Tarifen „Aldi Talk Jahrespaket L“ (Eltern und Sohn) sowie „Aldi Talk Jahrespaket S“ (Tochter) mit monatlich günstigen 44,08 Euro aus.

Vieltelefonierern bieten insgesamt sieben Anbieter ein faires Angebot, sie können also gut aus einer recht großen Auswahl an Tarifen unterschiedlicher Anbieter – von Aldi Talk über Congstar, Mobilcom, Vodafone, Penny Mobil, ja! Mobil bis hin zu Blau – wählen (Details siehe online). Ebenso ergeht es Onlinern, die nur gelegentlich telefonieren, dafür aber ein möglichst großes Datenvolumen benötigen. Sie sind mit Tarifen von smartmobil, O2, Aldi Talk, discoTel oder Vodafone sehr gut bedient. Vier Anbieter haben sich darüber hinaus sehr spitz spezialisiert – vor allem auf Kunden internationaler Herkunft, die häufig mit Familie und Freunden in der alten Heimat telefonieren. Drei davon (Ortel, Ay Yildiz und Lebara) konnten getestet werden, ein Anbieter (Lycatel) hat wichtige Fragen zu seinen Tarifen nicht innerhalb der Frist beantworten können und fiel dadurch aus der Wertung. Das Ergebnis: Alle drei getesteten Tarife haben für die jeweilige Zielgruppe sehr gut abgeschnitten. Während Ortel und Lebara eher international breit aufgestellt sind, bietet Ay Yildiz vor allem den türkischstämmigen Kunden einen Toptarif.

Den Kundenservice nehmen offenbar die meisten Anbieter ernst. Sie schnitten überwiegend „sehr gut“ oder „gut“ ab, allein die Anbieter Fraenk, klarmobil.de und freenet Mobile fallen in den Ergebnissen ab, die beiden Letztgenannten sogar deutlich.

O2, smartmobil und Vodafone bei Geschäftskunden vorne 

Wer als Geschäftskunde telefoniert, kann auf weitere Tarife zurückgreifen. Doch auch hier zeigt sich: Kein Anbieter ist in jeder Disziplin gleich stark. Für unterschiedliche Nutzertypen gibt es auch bei Geschäftskunden unterschiedliche Toptarife. Ausgemachte Vieltelefonierer etwa sind mit dem Tarif „LTE Prepaid 6 Cent + Flat“ bei DiscoTel genauso „sehr gut“ bedient wie mit dem Tarif „LTE 5 GB“ von smartmobil, dem Tarif „LTE Abo M“ von Lebara oder dem Tarif „LTE Allnet Flat 4 GB“ von freenetmobile.de.

Wer hingegen viel Datenvolumen benötigt, kann zwischen dem Tarif „Red Business Prime“ bei Vodafone, dem Tarif „O2 Free M Boost“ von O2, dem Tarif „LTE 20 GB“ von smartmobil und dem Tarif „Business Mobile M mit Data Plus 3 GB“ das jeweils beste Angebot wählen. Und wer als (kleiner) Unternehmer einen passenden Tarif sucht, sollte bei O2, otelo oder freenetmobile.de fündig werden. Hier heißen die Tarife „O2 Business Unlimited Smart“, „otelo Allnet-Flat Classic“ und „LTE Allnet Flat 10 + 4 GB“. Als Testsieger liegt hier der O2-Tarif zwar nur im Mittelfeld, bietet dafür aber ein unbegrenztes Datenvolumen und eine Flat in alle Netze, ohne dass einmalige Kosten anfallen. Den besten Kundenservice für Geschäftskunden bieten übrigens O2, Telekom, smartmobil und Vodafone.

Mit diesem ausführlichen Vergleich der Tarife haben Privatkunden wie Firmenkunden nun einen hervorragenden Überblick im sonst unübersichtlichen Mobilfunk-Tarifdschungel. Für Familie Hoffmann kam der diesjährige Mobilfunktest zwar zu spät. Aber für Kai Hoffmann steht jetzt fest: „Beim nächsten Mal werde ich zur Orientierung auf ein passendes Testsiegel achten – und kann mir dann die zeitraubenden eigenen Tarifvergleiche sparen“.

* Name von der Redaktion geändert

Das Deutsche Kundeninstitut (DKI) ist das führende unabhängige Marktforschungsinstitut auf dem Gebiet der Messung und Analyse von Kundenzufriedenheit, Service- und Beratungsqualität. Seit rund zehn Jahren analysiert das Institut auf wissenschaftlicher Basis ganze Branchen aus Kundenperspektive. Die meist in Zusammenarbeit mit führenden Medien vergebenen Qualitätssiegel bieten Verbrauchern objektive Orientierung bei ihren Kaufentscheidungen. Durch regelmäßige Veröffentlichung der Studienergebnisse in den Medien steht das Deutsche Kundeninstitut (DKI) für eine hohe Transparenz seiner Arbeit.