Anzeigensonderveröffentlichung

Porsche Zentrum 5 Seen

Firmenchronik – Firma Hörmann seit 1965

Mehr als ein halbes Jahrhundert – Carola Wörle berichtet, aus erster Hand, von den Anfängen des „Porsche Zentrum 5 Seen Hörmann Sportwagen“ bis heute. Ein authentischer Einblick, nicht nur für Porsche-Fans.

Foto: Porsche Zentrum 

Gründung

Meine Eltern, Georg und Gerda Hör­mann, haben immer von einem eige­nen Geschäft geträumt und nachdem mein Vater, ein gelernter Kfz-Mecha­niker und meine Mutter, eine gelernte Modistin, beide den gleichen Traum hatten, haben sie ihr ganzes Geld (weiß Gott sehr wenig), ihre ganze Euphorie und die ungebremste Kraft zusammengenommen und ein Grund­stück zum Pachten gesucht. Mit Hilfe eines befreundeten Bauunternehmers (ohne den als Bürgen kein Anfan­gen möglich gewesen wäre) wurde die Entscheidung für den Standort Gilching gewählt. Mit ungeheuerem persönlichen Einsatz meiner Eltern entstand dann in relativ kurzer Zeit eine Werkstatt und gleichzeitig eine Tankstelle in Argelsried. 

Porsche Zentrum

Foto: Porsche Zentrum

Am 1. November 1965 war dann die Eröffnung und fortan wurden hier nicht nur Autos repariert, sondern die Marke Volkswagen und Audi verkauft. Mit zwei Mechanikern und meinem Vater lief die Werkstatt an, meine Mutter betrieb die Tankstelle, das Ersatzteillager und das Büro und mein Großvater, der gerade in Pensi­on ging, tätigte die Buchhaltung (hier arbeitete er dann auch noch bis ins hohe Alter von 95 Jahren mit).

Erst zwei Jahre später kam ich noch hinzu (wobei ich anfangs noch mehr Arbeit machte, als selbst Arbeit zu übernehmen...). Meine Eltern steckten ihre ganze Kraft und den ganzen Individualismus in diese Firma und haben sich dann nach und nach immer mehr vergrö­ßert. 

Porsche kommt hinzu

Im Jahre 1972 ging dann ein weiterer Traum meines Vaters in Erfüllung: PORSCHE.

Seit dieser Zeit waren wir dann offi­zielle Porsche Vertragswerkstatt, die damals kleinere Version von Porsche Betrieben. Wir reparierten fortan Por­sche Fahrzeuge und im Verkauf waren wir einem Porsche Großhändler unterstellt.

1979 kam dann ein Abschleppdienst zu dem Spektrum unserer Firma hinzu, den mein Vater alleine betrieb. Hierdurch kamen wir dann auch zu einem zusätzlichen Geschäft, denn ab 1982 verkauften wir Abschlepp­fahrzeuge und waren der General­importeur für italienische Hub- und Schlepp-Aufbauten.

Mein Vater war ein großer Verfechter von „mehreren Standbeinen“ und ein Mann mit unheimlichem Aktionismus und Kraft, etwas Neues anzutrei­ben, das Bestehende aber nicht zu vernachlässigen. Im selben Jahr stiegen wir von dem Status der Vertragswerkstatt zum Porsche-Direkthändler auf, was bedeutete, dass wir fortan unsere Waren direkt vom Hersteller bezogen und nicht mehr über einen Großhändler. Aus dem expandierendem Geschäft des Abschleppens entstand dann auch der Bedarf, die bestehende Lackierkammer zu einem eigenstän­digen Betrieb zu vergrößern und aus einer kleinen Investition in eine neue Lackierkabine wurde eine große als eigener Betrieb mit Lackiererei und Spenglerei im Jahre 1986.

 

Im selben Jahr trat dann mein Mann in die Firma ein, nachdem wir bereits drei Jahre befreundet waren und er sich für mich entschieden hat, ging er den schwierigen Weg einer zweiten Aus­bildung. Er hat bereits die Ausbildung in der Landwirtschaft abgeschlossen, hier seinen Techniker-Meister absol­viert und dann für sich entschieden, den Beruf des Kfz-Mechanikers von Anfang an zu erlernen. 1989 absolvierte er seine Gesellen­prüfung und wir haben geheiratet, was die beste Entscheidung meines Lebens war!

Porsche Zentrum

Foto: Porsche Zentrum

Schock und Expansion

Im Jahr 1991 wurde das komplette Porsche Vertriebsnetz neu organisiert und es gab keine Porsche Händler mehr, sondern ab jetzt Porsche Zent­ren. Aus diesem Grund firmieren wir seit 1.1.1991 als Porsche Zentrum 5 Seen Hörmann Sportwagen GmbH.

Das Jahr 1991 entwickelte sich allerdings als das schwärzeste Jahr in unserer Familie, denn am 20. Oktober ist mein Vater bei dem Tag der offenen Tür tödlich mit dem Auto verunglückt. Für uns alle ein wahnsinniger Schock, denn mit seinen 55 Jahren und der vollen Kraft, die er immer ausgestrahlt hat, traf uns sein Verlust unvermittelt.

Doch bei allem Unglück hatten wir das große Glück, sehr loyale und langjährig erfahrene Mitarbeiter zu haben, die alle mit ihrem ganzen Einsatz hinter uns standen. Auch die Firma Porsche und die Banken waren uns wohlgesonnen und unterstützten uns in allen Tätigkeiten. Da wir, d.h. meine Mutter, mein Mann und ich ja in der Firma tätig waren, kannten wir die Abläufe und Verantwortung sehr gut und mussten eben ab jetzt die Entscheidungen alleine treffen. Ich selbst war gerade unmittelbar vor meinen Abschlussprüfungen als Be­triebswirtin und habe dann natürlich nach erfolgreich abgelegter Prüfung sofort im Betrieb angefangen.

In diesem Jahr gaben wir dann den Abschleppbetrieb mit 24-Std.-Service und die Vertretung der Aufbauten auf. 1992 haben wir die Werkstatt er­weitert, 7 zusätzliche Arbeitsplätze entstanden, so wie es noch von mei­nem Vater geplant war. Erschwerend kam damals hinzu, dass auch unser Architekt nach Frankreich ausge­wandert war, so dass wir da ziemlich alleine in der Verantwortung standen. Aber dank seiner „ausländischen“ Hilfe und tollen Handwerkern, die wirklich sehr gut mit uns zusammen­gearbeitet haben, konnten wir dann das Projekt Werkstattbau erfolgreich beenden und zum Nikolaustag 1992 „erobern“. Gleichzeitig wurde mein Mann noch einer anderen Herausfor­derung gerecht, der Meisterprüfung! Diese hat er im selben Jahr abgelegt, d.h. tagsüber Schule, zwischendurch Telefonabsprachen mit dem Geschäft und spätabends Lernen. Ein anstren­gendes, aber sehr erfolgreiches Jahr! 

Porsche Zentrum

Foto: Porsche Zentrum

Schorschi steigt ein

1994 kam dann unser erster Sohn, der Schorschi auf die Welt, der seither immer mit dabei war, erst im Büro, dann immer mehr in der Werk­statt. Viele fanden das ungewöhnlich, ich kannte es nicht anders und danke meinen Eltern noch heute dafür, dass ich immer mittendrin sein durfte. Mittlerweile ist Schorsch für den kaufmännischen Bereich mitverantwortlich und hauptsächlich im Verkauf tätig. Außerdem ist der Motorsport natürlich auch sein Steckenpferd.

 

1996 haben wir unseren mittlerwei­le doch in die Jahre gekommenen Betrieb grundlegend saniert. Der komplette Ausstellungsraum wurde rundumerneuert und vergrößert mit dem jetzigen Pavillon zur Straße und den erweiterten Büroräumen im ersten Stock. Die Einweihung feierten wir mit der Boxster-Präsentation im Herbst 1996.

Nur noch Porsche

1997 wurde unser VW und Audi Vertrag nicht mehr verlängert und wir arbeiteten übergangsweise noch 3 Jahre als freie Werkstatt in diesem Bereich weiter. Im Jahr 2001 haben wir uns dann endgültig zum Schluss­strich mit VW und Audi durchgerungen und alle Mitarbeiter ins Porsche Zentrum übernommen. 

Foto: Quelle

Seppi kommt als Verstärkung dazu

1999 wurde der zweite kleine Mann, der Seppi geboren, der uns in unserer Familie noch abgegangen ist. Auch er ist ein Autofan und immer mit dabei, mittlerweile ist er für den technischen Bereich mitverantwortlich und leitet die Motorsportabteilung.

 

Seit der Einweihung unseres Umbaus im Dezember 2002 verfügten wir über einen großzügig überdachten Platz für die Gebrauchtwagen. Ein Jahr später haben wir dann unser Ersatzteillager komplett neu eingerichtet, denn hier wurde im Laufe der Jahre nie etwas erneuert und eine Erweiterung der Lagerfläche stand ebenso an.

Im Jahr 2007 ging dann die Komplettsanierung im Werkstattbereich von Neuem los. Beide Werkstätten wurden nach den Porsche CI Richtlinien neugestaltet und für den neuen Panamera haben wir breitere Hebebühnen eingebaut.

Porsche Zentrum

Foto: Porsche Zentrum 

Porsche Zentrum

Foto: Porsche Zentrum 

Als die zwei Werkstätten nacheinander renoviert waren, nahmen wir die nächste große Herausforderung auf und haben in die Vergrößerung unseres Showrooms investiert. Die Jahre 2008/2009 waren geprägt vom Umbau. Der Ausstellungsraum hat sich nun auf knapp 1.000 qm vergrößert, wovon hier eine eigene Gebrauchtwagenausstellungshalle entstand. Auch hier haben wir alles nach den Porsche CI Richtlinien neugestaltet. Es wurde im modernen Stil eingerichtet, nach außen hin sofort ersichtlich durch die umlaufende Alu-/Glasfassade, die unser Wohnhaus komplett eingeschlossen hat. Diese Neugestaltung hat uns im Vorfeld viele Nerven gekostet, da wir im privaten Wohnbereich große Einschränkungen hinnehmen mussten. Mittlerweile haben wir uns an das Aussehen gewöhnt und es gefällt uns auch selbst sehr gut.

Hörmann Motorsport

Während der letzten 15 Jahre haben wir konstant unser Geschäftsfeld auf verschiedene Bereiche ausgeweitet.
Wir sind in der Familie alle sehr motorsportbegeistert und bieten schon seit vielen Jahren (erstmals 1979) Veranstaltungen auf Rennstrecken an. Da unsere Kunden diese Begeisterung teilen, haben wir unsere Aktivitäten hier im Laufe der Jahre immer mehr ausgeweitet und sind mittlerweile auch international unterwegs.

 

Seit 2012 sind wir nun auch mit Porsche Rennfahrzeugen im Einsatz, die von unseren Kunden für Trackdays gemietet werden können. Was aus einer Leidenschaft heraus mit einem 911 GT 3 Cup entstanden ist, hat sich zu einem immer größeren Fuhrpark entwickelt und mittlerweile haben wir uns als Motorsportteam mit mehreren 911 GT 3 Cup und 718 GT 4 Cup Fahrzeugen, Renntruck und diversen Transportfahrzeugen inklusive einem professionellen Rennsport-Mechanikern einen Namen gemacht. Seit 2020 sind wir zur Betreuung eines Kunden im Schweizer Porsche Sportscup auf vielen europäischen Rennstrecken unterwegs und haben hier viel Freude daran.

Gerne können Sie eines dieser Fahrzeuge auf einer unserer vielen Motorsportveranstaltungen inklusiv erfahrenem Instrukteur mieten. Es hat sich eine eigene Gruppe von Rennsportfans gebildet, die viel Spaß miteinander hat. Wir freuen uns, diese sportlichen Ausflüge mit unseren Kunden zu organisieren und viele schöne und schnelle Stunden mit begeisterten Sportwagenfahrern zu verbringen. 

Porsche Zentrum

Foto: Porsche Zentrum 

Porsche Zentrum

Foto: Porsche Zentrum 

Porsche Classic Partner

Außerdem haben wir uns auch immer für die älteren Fahrzeuge interessiert und dieses Spektrum immer mehr vorangetrieben. Da wir überwiegend langjährige erfahrene Mitarbeiter, vor allem im technischen Bereich haben, können wir hier auf eine große technische Kompetenz gerade auch bei Young- und Oldtimer zurückgreifen. Unsere Techniker haben ein sehr gutes Händchen für die älteren Fahrzeuge, hier ist ebenfalls viel Liebe im Spiel und wir beraten unsere Kunden gerne bei der Anschaffung eines Young- oder Oldtimers, sowie bei der Reparatur oder Restaurierung des wertvollen „Schatzes“. Besonders stolz sind wir deshalb auch, seit 2014 unter den ersten deutschen „Porsche Classic Partnern“ zu sein, wovon es deutschlandweit nur eine begrenzte Anzahl gibt.

Diese Erweiterungen unserer Tätigkeiten hat es erfordert, dass wir unseren Werkstattbereich ein weiteres Mal erweitern mussten, um hier gerade für die länger andauernden Arbeiten eine separate Werkstatt zu haben, in der genügend Platz für die Klassiker und für die Motorsportfahrzeuge ist. Deshalb haben wir 2012 eine dritte Werkstatt mit nochmals 5 Arbeitsplätzen und einem separaten Motorinstandsetzungsraum, sowie ein zusätzliches Meisterbüro gebaut. Gleichzeitig konnten wir durch die Unterkellerung nochmals die Kapazität für die Reifeneinlagerung erweitern, so dass wir mittlerweile ca. 1.000 Radsätze für unsere Kunden einlagern können.

Foto: Porsche Zentrum 

Die 4. Generation

Seit 2010 habe ich weibliche Unterstützung erst in der Familie und dann im Betrieb bekommen, denn Schorsch hat seine Traumfrau gefunden. Sabrina hat nach ihrem Abitur die Ausbildung bei uns im Porsche Zentrum gemacht und kümmert sich um das administrative Kundenmanagement, das Marketing und die Fahrzeugdisposition.

2016 wurde Schorsch Anteilseigner und Prokurist in der Firma. Ein Jahr später haben Schorsch und Sabrina geheiratet und Ende 2020 ist dann unser erstes Enkelkind, die kleine Leonie zur Welt gekommen. Die 4. Generation ist nun auch schon immer mit im Büro und lockert den Arbeitsalltag gerne auf! 

Porsche Zentrum

Foto: Porsche Zentrum 

2021 wurde dann auch Sepp Anteilseigner und Prokurist in der Firma, so dass wir für die Zukunft sehr gut aufgestellt sind. Auch seine Partnerin Isabell ist neben ihrem Studium aushilfsweise im Porsche Zentrum tätig und schnuppert ins Geschehen.


Wir alle geben uns täglich die größte Mühe, Sie weiterhin bestens zu bedienen und wir werden uns um Ihren Porsche perfekt kümmern. Unser Team, bestehend aus gut 50 Mitarbeitern, möchte, dass Sie sich bei uns wohl fühlen und hat große Freude an dem Produkt Porsche. 

Porsche Zentrum

Foto: Porsche Zentrum 

Mich hat es gefreut, Ihnen mal unse­re „ganz persönliche Geschichte“ zu erzählen, denn nicht umsonst sind wir ein Familienbetrieb (bald in dritter Generation), auf den wir sehr stolz sind. Meine Mutter, mein Mann und ich, sowie unsere Söhne und ihre Partnerinnen arbeiten gerne für Sie.

Hörmann Sportwagen GmbH
Am Römerstein 53 · 82205 Gilching-Argelsried · Telefon: +49 8105 3766-0

E-Mail: info@porsche-5seen.de

Homepage: www.porsche-5seen.de

Die Süddeutsche Zeitung ist weder für den Inhalt der Anzeige noch die darin enthaltenen Verlinkungen noch für ggf. angegebene Produkte verantwortlich.

Zurück zur SZ Bayern
DatenschutzImpressum