Anzeige

STARK Verlag

Lernlücken erkennen und schließen – wo steht Ihr Kind nach dem Lockdown?

Lernlücken erkennen und schließen – wo steht Ihr Kind nach dem Lockdown?

Foto: STARK Verlag GmbH

Schulschließungen, Distanzunterricht, Homeschooling. Die Corona-Pandemie hat den Schulbetrieb in den letzten Monaten ordentlich auf den Kopf gestellt.

Schüler*innen mussten neue Hürden meistern und bei vielen Eltern tauchte die Sorge auf, wie effektiv der Unterricht zu Hause war. Haben die Kinder genug gelernt? Wo stehen sie mit ihrem Wissen wirklich? Diagnosetests machen die Ermittlung und Schließung von möglichen Lernlücken einfach und effektiv!

Eltern sind für viele Kinder wichtige Lernpartner*innen und Vertraute bei Lernproblemen. Starke Lernpfade Diagnosetests unterstützen Kinder und Eltern, damit der Lernprozess noch einfacher wird! Foto: STARK Verlag GmbH

Zahlreiche Studien belegen, dass viele Kinder nach der Corona-Pandemie bei sich selbst Wissenslücken feststellen. Und auch bei Eltern bleiben diese natürlich nicht unbemerkt. Lernlücken sind kein Grund zu Panik – in den meisten Fällen sind sie mit etwas Übung leicht zu schließen. Es ist allerdings wichtig, den Stoff durch gezieltes Nachlernen und Üben aufzuholen, denn bleiben die Wissenslücken unbehandelt, können Lernende im Laufe der Zeit größere Schwierigkeiten haben, neues Wissen auf bestehenden Lücken aufzubauen.

Algebra am Küchentisch – wenn Eltern zu Lehrkräften werden müssen

Gerade jüngeren Kindern fällt das Nachlernen nicht so leicht. Eigenständiges Arbeiten ohne Vorgaben ist für sie noch schwierig. Gerade in den ersten Jahren an weiterführenden Schulen müssen sie sich erst an die neue Umgebung, neue Fächer und Abläufe gewöhnen. Dabei auch noch den Überblick über alle Lerninhalte zu behalten und das eigene Lernen zu strukturieren, kann die jungen Lernenden leicht überfordern. Bemerken die Kinder erste Lernlücken, vertrauen sie sich in der Regel zuerst ihren Eltern an. Keine leichte Rolle, die Eltern da zufällt. Um effektive Hilfestellung zu leisten, müssen sie erst herausfinden, wo genau die Unsicherheiten liegen, die einzelnen verpassten Stoffgebiete priorisieren und den Lücken dann mit korrekten Erklärungen und effizienten Übungen zu Leibe rücken. Das als Nicht-Pädagog*in in den hektischen Alltag einzubauen, ist eine große Herausforderung. Oft sind Eltern nicht gut genug mit den aktuellen Lehrplänen vertraut, und gerade auf weiterführenden Schulen kommen oft Themeninhalte hinzu, bei denen man sich erstmal selbst einlesen muss. Dem Kind die vier Fälle, binomische Formeln, oder if-clauses zu erklären, ist dann gar nicht so leicht.

Es fehlte eine Möglichkeit, den individuellen Lernstand der Kinder zu ermitteln und ihnen eine Orientierung zu bieten, was und wie sie nachlernen sollten. Mit den Starken Lernpfaden ist genau das möglich!

Lernlücken mit Diagnosetests schnell erkennen und effizient schließen

Die Starken Lernpfade vom STARK Verlag bieten eine einfache und zielführende Möglichkeit, Lernlücken schnell zu erkennen und zu schließen. Hinter diesem Namen verstecken sich Online-Diagnosetests und dazugehörige Lernmaterialien für die Fächer Mathe, Deutsch und Englisch. Die Starken Lernpfade basieren auf den Lehrplänen der Jahrgangsstufen 5, 6 und 7 der bayerischen Mittel- und Realschulen, sowie der Gymnasien.

In den Tests durchlaufen die Lernenden verschiedene Aufgabentypen, die das Basiswissen prüfen, welches die Lernenden am Ende der vorangegangenen Jahrgangsstufe beherrschen sollten. Das Testergebnis liefert eine genaue Analyse des Wissensstandes, aufgegliedert nach Themen- und Kompetenzbereichen. Eltern und Kinder sehen so genau, welche Inhalte die Lernenden bereits gut beherrschen und wo noch Nachholbedarf herrscht. Das Testergebnis zeigt zudem genau, wie die Kinder den Stoff auffrischen können, indem konkrete Übungsaufgaben aus dem Material vorgeschlagen werden. Das dazu passende Übungsmaterial ist beim Kauf des Starken Lernpfads erhalten.

Individuelle Starke Lernpfade ermöglichen den Lernenden das einfache und eigenständige Schließen von Lücken. Das schafft Sicherheit und motiviert! Foto: STARK Verlag GmbH

Die Kinder lernen somit selbstständig, aber mit Orientierung. Sie wissen genau, welche Aufgaben und Bereiche sie wiederholen sollten. Kinder stärken somit nicht nur ihr Wissen im jeweiligen Fach, sondern verbessern auch ihre Kompetenzen in selbstständigem Arbeiten. Nach einer Lern- und Übungsphase können Kinder ihr Wissen in einem zweiten Testdurchlauf erneut prüfen. Lernfortschritte sind somit klar nachvollziehbar. Kinder bleiben durch erste Lernerfolge motiviert, während Eltern die Gewissheit haben, dass der Lernprozess zielgerichtet ist und Lernlücken nachhaltig geschlossen werden. Durch das gefestigte Grundwissen werden Unsicherheiten beseitigt und zukünftiger Schulstoff kann darauf aufbauen. So funktioniert nachhaltiges Lernen.

STARK Verlag GmbH

St.-Martin-Straße 82, 81541 München
Telefonnummer: +49 89 954597-420

E-Mail: info@pearson.de

Website: www.pearson.de/schule

Sie interessieren sich für Starke-Lernpfade und würden diese gerne in Ihren Klassen einsetzen, dann wenden Sie sich bitte an: schuleentwicklung@pearson.com

Die Süddeutsche Zeitung ist weder für den Inhalt der Anzeige noch die darin enthaltenen Verlinkungen noch für ggf. angegebene Produkte verantwortlich.