Anzeige

Olympiapark München GmbH

Ein wahrer Sommertraum im Olympiapark

Ein wahrer Sommertraum im Olympiapark

Foto: Olympiapark Mücnhen

Nach zwei Jahren Corona-Pause ist es am 16. Juli so weit: der Sommernachtstraum kehrt zurück!

Das legendäre Open Air-Event taucht den Olympiapark zum 50. Jubiläum in eine überwältigende Stimmung: Die deutschen Bands Silbermond und Culcha Candela rocken die Hauptbühne, alternative Sounds unter anderem mit der Band 2raumwohnung auf der Halbinsel und kulinarische Genüsse aus aller Welt schaffen eine Sommernacht zum Staunen und Genießen.

Silbermond und Culcha Candela rocken die Hauptbühne

Ein Traum wird wahr: Die Main-Acts Silbermond und Culcha Candela verpassen dem Sommernachtstraum unter dem „Magic Sky“ auf dem Hans-Jochen-Vogel-Platz ein ganz besonderes Flair und machen die Sommernacht des Jahres zu einem Fest für alle Sinne. Die deutschen Künstler:innen sorgen für eine spannende Mischung aus, rockigen Beats und mitreißender Live-Performance.

Mit dabei die deutsche Pop-Rock Band Silbermond. 1998 gegründet und spätestens mit „Symphonie“ allen bekannt. Der Song „das Beste“ schaffte es auf Platz 1 der deutschen Charts. Heute singt Frontsängerin Stefanie Kloß mit ihrer unverkennbaren Stimme aktuelle Songs wie „Ein anderer Sommer“ oder „Milliarden“. Zwar sind Silbermond für ihre Balladen wie „Unendlich“ bekannt, können aber auch anders: Mit rockigeren Beats erfreuen sie ihre Fans.

Foto: Jens Koch

Foto: C. Leonhahn

Culcha Candela begeistert seit knapp 20 Jahren mit der Kombination aus verschiedenen Musikstilen. Mit Elementen aus Hip-Hop, Latin und Reggae kreiert die Truppe ihre ganz eigene Musik. Ihre Texte können wie bei „MONSTA“ locker unbefangen sein, aber auch gesellschaftskritische Themen wie in „SCHÖNE NEUE WELT“ aufgreifen. Nicht nur auf Deutsch singen und rappen ist ihr Ding. Auch englische oder spanische Klänge spiegeln ihr facettenreiches Repertoire wider – einfach „Hamma“!

2raumwohnung auf der Halbinsel-Bühne

Die Atmosphäre an einem lauen Sommerabend ist auf der Halbinsel ganz besonders: bunt und ausgelassen, mit einem Hauch Märchenwald. Kurz: einfach traumhaft. Auf der Bühne gibt es ein alternatives Pop-Programm. 

Foto: Julija Goyd

Mit dabei: 2raumwohnung. Wenn sie ihre Hits anstimmen, trifft lässiges Flair auf tanzbare Sounds. Das Berliner Duo begeistert seit 2000 mit deutschsprachigem Elektropop und veröffentlicht Hits wie „Wir trafen uns in einem Garten“ und „Sexy Girl“ oder das Album „36 Grad“, was sich ganze 33 Wochen in den deutschen Musik-Charts hielt. Hinter dem Soundtrack der Jahrtausendwende stecken Inga Humpe und Tommi Eckart, die sich mit mehr als einer Million verkauften Tonträgern und zahlreichen Awards einen Namen in der deutschen Popmusik gemacht haben.

Sign of Life – Viel mehr als ein Feuerwerk

Eines der größten Feuerwerke Deutschlands – seit jeher der Höhepunkt des Sommernachtstraums. Dieses Jahr legt der Sommernachtstraum noch eins drauf: Die einzigartige Pyro-Show bietet anlässlich des 50. Jubiläums des Olympiaparks die ein oder andere Überraschung. Unter dem Motto „Sign of Life“ erfüllen ein ganz besonderes Feuerwerk und Musik den Nachthimmel über dem Olympiapark mit einem schillernden, spektakulären Farben- und Klangspiel. 

Foto: Fabian Stoffers

Vielseitiger Genuss aus aller Welt!

Auch kulinarisch hat der Sommernachtstraum so Einiges zu bieten! Denn mit Gourmet-Entertainer Do&Co ist für vielseitige und internationale Gastronomie vor Ort gesorgt: Von frischer Pizza über bunte Bowls und pikantes Fingerfood bis hin zu süßen Naschereien – auf dem Sommernachtstraum kommen garantiert alle auf ihren Geschmack! Zwischen zahlreichen Food-Trucks erwartet die Besuicher:innen traditionelle Schmankerl von der Bullibande, orientalische Snacks von Curry O City oder frische Salate von 7 Pot und vieles mehr. Natürlich dürfen auch erfrischende Getränke und verschiedenste Kaffeespezialitäten nicht fehlen. Und das ist erst der Anfang! 

Olympiapark München GmbH
Spiridon-Louis-Ring 21 • 80809 München • Telefon: 0 89/30 67-0

E-Mail: info@olympiapark.de • Homepage: Olympiapark

Die Süddeutsche Zeitung ist weder für den Inhalt der Anzeige noch die darin enthaltenen Verlinkungen noch für ggf. angegebene Produkte verantwortlich.