Anzeigen-Spezial

LOTTO Bayern – 75 Jahre Glück

6 Min. Lesezeit

Mit den richtigen Zahlen zum großen Gewinn – für unzählige Menschen bedeutet diese Aussicht jede Woche wieder Spannung und Nervenkitzel. Und immer wieder klappt es mit dem Millionen-Jackpot. LOTTO Bayern, das am 12. März 2021 sein 75-jähriges Bestehen feiert, sorgt aber nicht nur für privates Glück. Mit den Abgaben von LOTTO Bayern finanziert der Freistaat viele gemeinnützige Organisationen und Projekte für den guten Zweck.

Im Mai räumte ein Eurojackpot-Spieler aus Oberfranken die Höchstsumme von 90 Millionen Euro ab – der absolute Rekordgewinn in der 75-jährigen Geschichte von LOTTO Bayern. „Nichts macht mir mehr Spaß, als vielen bayerischen Spielteilnehmern zu solch hohen Gewinnen gratulieren zu können“, sagt Friederike Sturm, die Präsidentin von LOTTO Bayern.

2020, das schwierige Jahr der Corona-Krise, verlief aus Sicht einiger Lottospieler in Bayern äußerst erfreulich. 17 Millionengewinne gab es über alle Spielarten hinweg, insgesamt wurden über 600 Millionen Euro Gewinne an die Spielteilnehmer ausgeschüttet.

„Ich brauche ein neues Handy“, sagt der frischgebackene Millionär

Die Freude über millionenschwere Großgewinne fiel dabei unterschiedlich aus. So blieb ein frisch gebackener Multimillionär äußerst cool. 17,7 Millionen Euro hatte er gerade gewonnen. Dem 54-jährigen Vertriebsexperten war es gelungen, den Jackpot der Gewinnklasse 1 im LOTTO 6aus49 zu knacken. Was er mit dem vielen Geld machen werde, wurde er gefragt. Eine Villa kaufen, eine Jacht? Der Mittelfranke antwortete: „Ich brauche ein neues Handy.“

„Nichts macht mir mehr Spaß, als vielen bayerischen Spielteilnehmern zu solch hohen Gewinnen gratulieren zu können.“
Friederike Sturm, Präsidentin von LOTTO Bayern

Ein Jahr, das für LOTTO Bayern erfolgreich verläuft, ist auch ein gutes Jahr für den Freistaat. Denn die Einnahmen der Lotteriegesellschaft kommen über den bayerischen Staatshaushalt gemeinnützigen Zwecken zugute. Der Gesamtspieleinsatz betrug im vergangenen Jahr rund 1,24 Milliarden Euro, ein Plus von zirka 6,6 Prozent. Dem bayerischen Staatshaushalt stellt LOTTO Bayern Jahr für Jahr rund 400 Millionen Euro an Lotteriesteuer und Gewinnabführung bereit, für 2020 sind es sogar rund 438 Millionen Euro.

Davon profitieren die Bürgerinnen und Bürger im Freistaat. Gefördert werden gemeinnützige Organisationen wie der Bayerische Naturschutzfonds und der Denkmalschutz. Auch Sport- und Wohlfahrtsverbände unterstützt das Unternehmen. „Damit werden Projekte ermöglicht, die sonst nur schwer realisierbar wären“, so Friederike Sturm.

LOTTO Bayern – ein Unternehmen mit gesellschaftlicher Verantwortung

Auch in anderer Hinsicht wird LOTTO Bayern der gesellschaftlichen Verantwortung gerecht. Das Unternehmen ist sich seiner Werte bewusst. „Neue Spielangebote werden ebenfalls unter Gewährleistung des notwendigen Spieler- und Jugendschutzes und der Spielsuchtprävention unser Sortiment bereichern. Unser Internetangebot ist schon seit Jahren der beste Beweis dafür, dass neue Entwicklungen und feste Grundsätze gut miteinander harmonieren“, sagt Präsidentin Sturm.

Im Vordergrund steht dabei eben auch der Jugendschutz. Um online Spielscheine über lotto-bayern.de abgeben zu können, stellt LOTTO Bayern anhand einer zweistufigen Alters- und Identitätsprüfung sicher, dass nur Personen über 18 Jahre das Spielangebot nutzen können. „In erster Linie sind wir dafür da, Kunden ein seriöses und moderates, aber gleichwohl attraktives Angebot zu bieten.“

Die tragenden Säulen von LOTTO Bayern sind die rund 3500 Annahmestellen in Bayern. Kioske, Schreibwarenläden – Orte der Begegnung und Kommunikation. Ein kleiner Teil von ihnen musste aufgrund der Corona-Schutzmaßnahmen einige Zeit geschlossen bleiben. Doch auch aufgrund eines 3,5 Millionen Euro schweren Hilfspakets kommen sie bislang durch die Krise.

Die LOTTO-Familie hält zusammen

„Wir haben bislang alle durch die Krise gebracht“, freut sich Friederike Sturm, „das war uns ein großes Anliegen, denn die LOTTO-Familie hält zusammen.“ Und die Lottospieler? Sie spielen weiter. In der geöffneten Annahmestelle – vermehrt auch mit Mehrwochenscheinen – oder aber online. Denn sie können ihre Tippscheine auch auf digitalem Weg abgeben und machen davon starken Gebrauch.

Schon immer hat LOTTO Bayern seinen Weg zwischen Tradition und Innovation gesucht und gefunden. Davon zeugt die spannende Geschichte des staatlichen Glücksspielanbieters – wie des Lottospiels überhaupt. Lotterien haben eine lange Tradition in Mitteleuropa, es gab sie schon im Mittelalter. Und schon damals dienten die Vorgänger der Lottozahlen 6aus49 nicht nur dem Vergnügen, sondern einem guten Zweck. Der Erlös der ersten staatlichen Lotterie zwischen 1604 und 1614 in Hamburg kam einem „Zucht- und Arbeitshaus“ zugute.

Nach dem Krieg entwickelte sich LOTTO zum Kult – auch die GlücksSpirale-Ziehung war schon damals ein Event.

Die Ziehung der Zahlen wurde live im Fernsehen übertragen, ein Pflichttermin in deutschen Wohnzimmern am Samstagabend – inklusive „Lottofee“ und dem unsterblichen Satz: „Der Aufsichtsbeamte hat sich vor dieser Sendung von dem ordnungsgemäßen Zustand des Ziehungsgerätes und der 49 Kugeln überzeugt.“

In Bayern brachte quasi in der Stunde Null nach Kriegsende die sogenannte „Bayerische Staatslotterie“ die Bayerische Wiederaufbau-Lotterie auf den Markt. Unter widrigsten Rahmenbedingungen half man, mit den erwirtschafteten Mitteln dringend benötigten Wohnraum zu schaffen.

LOTTO in den Fünfziger Jahren: Auf dem Oktoberfest geht keiner an seinem Losglück vorbei. Bis heute ist der Lose-Stand von LOTTO ungebrochen beliebt. Jede LOTTO-Ziehung zog das begeisterte Publikum magisch an (rechts).
LOTTO in den Fünfziger Jahren: Auf dem Oktoberfest geht keiner an seinem Losglück vorbei. Bis heute ist der Lose-Stand von LOTTO ungebrochen beliebt. Jede LOTTO-Ziehung zog das begeisterte Publikum magisch an (rechts).

Rubbellose, Eurojackpot – und neun Spielbanken

Akribisch ging LOTTO Bayern in den folgenden Jahrzehnten daran, sein Sofortlotterien-Angebot mit dem heutigen Hauptprodukt LOTTO 6aus49, den Zusatzlotterien Spiel 77 und Super 6, dem Fußball-TOTO, der täglichen Zahlenlotterie KENO mit der Zusatzlotterie Plus 5, der europäischen Lotterie Eurojackpot sowie der Soziallotterie GlücksSpirale mit ihrer Zusatzlotterie Sieger-Chance zu erweitern. 

LOTTO Bayern ist darüber hinaus Betreiber der neun bayerischen Spielbanken in den Standorten Bad Wiessee, Garmisch-Partenkirchen, Feuchtwangen, Lindau, Bad Steben, Bad Kissingen, Bad Füssing, Bad Kötzting und Bad Reichenhall.

Für jeden Teilnehmer das passende Glücksspiel

Auch die Technik des Lottospiels hat sich mit den Jahrzehnten verändert. In den Jahren nach dem Krieg arbeiteten noch hunderte Auswerterinnen die ganze Nacht im Akkord, um die Spielscheine zu prüfen, heute ermitteln digitale Systeme die Gewinner. Mit Onlineangeboten und Apps bietet LOTTO Bayern auch für die jüngere Zielgruppe die passenden Zugänge an. Über die Homepage, die verschiedenen Social-Media-Kanäle, die eigene LOTTO Bayern App oder Voice Apps wie Alexa und Google, haben LOTTO-Spieler viele Möglichkeiten, sich über gezogene Gewinnzahlen, Jackpothöhen und Quoten in Echtzeit zu informieren. Wer möchte, kann auch nachsehen, wie oft seine persönliche Glückszahl in den vergangenen Jahren gezogen worden ist.

Onlineangebote, Apps auf dem Tablet und dem Smartphone: LOTTO Bayern bietet für jeden Spielteilnehmer den passenden Zugang an.
Onlineangebote, Apps auf dem Tablet und dem Smartphone: LOTTO Bayern bietet für jeden Spielteilnehmer den passenden Zugang an.

Sogar ein animiertes Erklärvideo gibt es. Und eine praktische Erinnerungsfunktion – damit man die Abgabe der Tipps nicht vergisst. Friederike Sturm ist sich der Bedeutung von LOTTO Bayern auch im Jahr 2021 bewusst und sieht optimistisch in die Zukunft: „Auch im 75. Jahr unseres Bestehens finden unsere Spielteilnehmer das zu ihnen passende Glücksspiel.“