Anzeige

Jules Verne Campus

JVC – The Place to Be

JVC – The Place to Be

Foto: Jules Verne Campus

Bilingual vom Kindergarten bis zum Abitur

Wenn Schüler zu Lernpartnern und Lehrer zu Lernbegleitern werden, dann befindet man sich am Jules Verne Campus im Südosten von München, ein familiäres, umweltbewusstes Lernhaus mit besonderem Anspruch. In internationaler Atmosphäre finden nachhaltiges Lernen und die Persönlichkeitsbildung des Einzelnen viel Raum zur vollständigen Entfaltung.

Im Zuge der Rückkehr ins Lernhaus nach dem Distanzunterricht gestalteten die Lernpartner der 9. und 10. Jahrgangsstufe die folgende Charakterisierung des Jules Verne Campus Gymnasiums in Wort und Bild.

Hungrig im Herzen und Kribbeln im Kopf

Insbesondere während der aufregenden Zeit des Erwachsenwerdens ist für Ben, Divjot, Gweny und Eric ebenso wie für alle anderen Lernpartner eine positive Lernatmosphäre hilfreich. Dazu gehört unter anderem individuelles Lernen, das bei uns durch kleine Lerngruppen ermöglicht wird. „Durch kleinere Gruppen kann man sich besser konzentrieren, man ist nicht so schnell abgelenkt und es macht interaktives Lernen als festen Bestandteil unseres Lernalltags ergiebig.“, meint Robert, Lernpartner des Gymnasiums.

Foto: Jules Verne Campus

Ein weiters wichtiges Element unseres Schultages ist das Coaching, bei welchem wir uns gemeinsam mit unserem Coach Ziele setzten, Lernstrategien einüben und auch über unsere alltäglichen Schwierigkeiten reden können. Das Lernatelier ist ein Ort, an dem man individuell üben und lernen kann, und sollten Fragen auftreten, sind jederzeit Lernbegleiter als Ansprechpartner verfügbar. Außerdem bietet das Lernatelier einen stillen Arbeitsplatz für konzentriertes Lernen, fasst Christine Riedl, Schulleitung Gymnasium, zusammen.

Einzigartig am Jules Verne Campus sind letztlich die Fächer Neugierologie und créAktiva. „Hier lernt man auf spannende Art, die richtigen Fragen zu stellen.“, erklärt Andrew Hill, Schulleitung Gymnasium, in Bezug auf das Fach Neugierologie, in welchem Lernpartner zu einem ihren Interessen entsprechenden Themengebiet recherchieren und forschen. So hat jeder die Chance, Talente zu entdecken, starke Leistungen zu erbringen und sein Potenzial auszuschöpfen.

Gelebte Vielfalt am JVC Gymnasium

An unserer Schule wird Bilingualität von Lernpartnern und Lernbegleitern gelebt, berichten Robert, Aitor und Luke. Englisch und Deutsch werden zu gleichen Teilen gesprochen und der Unterricht findet ebenfalls in diesem Setting statt. Durch die internationale Atmosphäre lernen wir – wie nebenbei – über verschiede Kulturen und Traditionen. „Wir haben Lernpartner aus über 40 verschiedenen Nationen, die hier bei uns im Lernhaus gemeinsam mit- und voneinander lernen.“, erzählt Christine Riedl, die Leitung des Gymnasiums, stolz. Außerdem gibt uns das individuelle Lernen die Möglichkeit, uns gezielt auf das spätere Berufsleben vorzubereiten. „Am Jules-Verne-Campus hat jeder Lernpartner die Möglichkeit, in seinem eigenen Tempo zu lernen. Uns geht es bei Tests beispielweise nicht darum, zu überprüfen, wie schnell jemand eine Aufgabe bearbeiten kann, sondern ob er oder sie den Stoff verstanden hat.“, fügt sie hinzu.

Foto: Jules Verne Campus

Nicht-alltäglicher Schulalltag

Christopher, Marco, Mark und Peter sind dankbar für das unkomplizierte und bequeme Campus Outfit aus biologischem Material, das die Lernpartner übrigens selbst designt haben, weil so niemand wegen seiner Kleidung gemobbt wird. „Wir haben Lernpartner, die neben unserem Campus Outfit auch Markenkleidung tragen, aber die Schulkleidung trägt dazu bei, dass wir uns wie eine große Familie fühlen und sich keiner über seine Kleidung definiert.‘‘, sagt Henry, der seit sieben Jahren Lernpartner am Jules Verne Campus ist.

Ein fester Bestandteil unserer Schulfamilie sind unsere mittlerweile vier Schulhunde. Sie sorgen für gute Laune und Konzentration und vermitteln ein Gefühl von Sicherheit. „Die Hunde helfen den Lernpartnern, sich zu entspannen und strahlen eine positive Energie aus‘‘, sagt Henry.

Außerdem herrscht in den Lerngruppen eine geschlossene und durch die geringe Anzahl an Lernpartnern ruhige Atmosphäre. Das Ganztagesformat bietet uns die Möglichkeit, ohne Hausaufgaben auszukommen. Das entlastet uns und unsere Eltern und gibt uns die Freiheit, uns nach der Schule mit Freunden zu treffen und anderen Freizeitaktivitäten nachzugehen.

Foto: Jules Verne Campus

Foto: Jules Verne Campus

Foto: Jules Verne Campus

Gesunder Körper  wacher Geist

Sport und Gesundheit sind für Henry, Mariia, Omar und Romy ebenso wichtig wie für alle anderen Lernpartner, wie sie betonen: Mehrmals die Woche aktivieren wir Körper und Geist in Sport- und Bewegungsstunden. An unserer Schule gibt es viele unterschiedliche Optionen sich zu bewegen: Wir haben einen Gumpi- und Kletterraum, einen Fitnessraum mit Tanzstudio sowie einen Indoor- und Outdoor-Fußballplatz. Herr Ratzinger, der Sportkoordinator unseres Lernhauses, sagt: „Regelmäßiger Sport hilft sehr, dass man, vor allem während Corona, psychische Probleme bewältigen kann. Deswegen haben wir auch dieses Jahr wieder sehr viel Sport gemacht. Zusätzlich zu den Bewegungsstunden machen wir zwischen dem Unterricht und in den Pausen regelmäßig kleine Sportübungen, um konzentriert zu bleiben.“

Doch nicht nur die körperliche Fitness ist uns allen wichtig, auch eine gesunde Verköstigung ist fester Bestandteil unseres Schulalltags. Vormittags und nachmittags werden wir von der Küche mit leckeren Snacks in Bioqualität versorgt. Mittags kriegen wir frisch zubereitetes Bio-Essen und können uns am reichhaltigen Salatbuffet bedienen.

So fühlen wir uns fit für den Schulalltag!

Foto: Jules Verne Campus

Laptop-Klassen, Robotics, 3D-Drucker, Raspberry Pis...

„Auf Basis unseres sorgfältig ausgearbeiteten und durchdachten Medienkonzepts nutzen unsere Lernpartner neue Technologien aktiv und regelmäßig. Sie verwenden iPads und Laptops in allen Jahrgangsstufen. Wir haben auch Forschungsprojekte und interaktive Angebote, um technische Fähigkeiten zu erlernen, wie zum Beispiel Nachmittagskurse für Robotik.“, erläutert Andrew Hill, Schulleitung Gymnasium. Durch die seit Anfang dieses Jahres eingeführten Laptop-Klassen ab Jahrgangsstufe 9 wird den Lernpartnern der alltägliche und somit routinierte Umgang mit Laptops im Unterricht ermöglicht. Davon profitieren auch Dilan, Oliver, Rei und Tomoki.

Außerdem verfügt der Jules Verne Campus auch über viele weitere digitale Geräte wie iPads und PCs, die den einfachen Einstieg in das Programmieren ermöglichen, auch für jüngere Lernpartner. Die für jeden zugänglichen iPads fördern das technische Wissen der Lernpartner und machen sie damit vertraut. Andrew Hill: „Wir arbeiten daran, den naturwissenschaftlichen und technischen Lehrplan für uns neu zu definieren, damit dieser viele unterschiedliche Projekte und den Einsatz von Technologie umfasst. Außerdem sind weitere Geräte auf dem Weg zu unserem Campus, inklusive 3D-Druckern und Raspberry Pis.“

Foto: Jules Verne Campus

Foto: Jules Verne Campus

Foto: Jules Verne Campus

Nicht nur außen, auch innen Grün

Fabian, Luan, Mariia und Moritz sind stolz darauf, dass der Jules Verne Campus viel Wert auf Umweltschutz legt, denn sie wissen, wie wichtig Nachhaltigkeit für ihre eigene Zukunft ist. So finden sich in jedem Klassenzimmer drei verschiede Recyclingeimer, um den Müll bereits hier eigenverantwortlich zu trennen. Dieser wird wöchentlich von den Lernpartnern selbständig zum Wertstoffhof gebracht. Die Schule trägt außerdem mit Recycling und Gartenprojekten unter Einbeziehung von uns Lernpartnern zu einem grüneren Schulalltag bei. Ich versuche, so viel wie möglich zu reparieren, anstatt sofort etwas Neues zu kaufen., springt Jörg Massalski, der Hausmeister unseres Lernhauses, mit ins Boot. Dies möchte ich auch den Lernpartnern mit auf den Weg geben.“ Er wird Teil des Lernbegleiterduos für das P-Seminar im nächsten Schuljahr sein: Wir werden nicht genutzte Flächen begrünen, eigene Nahrungsmittel für unsere Küche anpflanzen und versuchen, das Regenwasser, das momentan noch ungenutzt in den Boden sickert, für die Bewässerung zu nutzen.“ Zusätzlich bereitet unser Küchenteam schon seit Jahren ausschließlich Bio-Essen mit Zutaten regionaler Lieferanten zu und verdiente sich so 2021 eine Urkunde als Greentable-Sieger für „Nachhaltige Gastronomie“.

 

Jules Verne Campus – The journey into your future starts here.

 

Projektleitung: Julia Wanner und Christine Riedl, Fachlernbegleiter Deutsch

Jules Verne Campus gemeinnützige GmbH

Bayerwaldstraße 8

81737 München

Telefon: +49 (89) 62 81 66 86 0

E-Mail: entdecken@jules-verne-campus.de

www.jules-verne-campus.de

Öffnungszeiten Lernhaus:
Montag–Freitag, 7.3018.35 Uhr

Telefonische Erreichbarkeit:
MontagFreitag, 9.3010.30 Uhr
und 16.3018.35 Uhr 

Die Süddeutsche Zeitung ist weder für den Inhalt der Anzeige noch die darin enthaltenen Verlinkungen noch für ggf. angegebene Produkte verantwortlich.