Anzeige

„Mit Online-Marketing haben wir zweistellige Wachstumsraten“

Der Columbus Verlag ist die älteste noch produzierende Globus-Manufaktur der Welt. Durch Google Ads findet das Unternehmen neue Kunden – und stellt nun zusätzlich Personal ein.

„Mit Online-Marketing haben wir zweistellige Wachstumsraten“

Torsten Oestergaard führt den Columbus Verlag in der vierten Generation. Seitdem er im Internet Anzeigen schaltet, wächst sein Geschäft.

Vom Suchen und Finden echter Schätze: Auf der Schwäbischen Alb ist die Erschaffung der Welt noch immer Handarbeit. Zwölf Segmente aus Spezialpapier – unten jeweils mit einem kleinen Stückchen Südpol – schmiegen sich gut geleimt an eine mundgeblasene Kristallglaskugel. Überlappen dürfen sie sich nur so, dass die Schatten fein wie Längengrade aussehen. Das ist das Grundprinzip, mit dem der Columbus Verlag seit mehr als 110 Jahren Globen baut.

 

Etwa 80 verschiedene Modelle bietet Columbus in Serienproduktion an, der kleinste misst im Durchmesser zwölf Zentimeter, der größte zwei Meter. Für Entdeckertypen gibt es die Welt in Brauntönen, für Puristen ganz in Weiß, für Freunde der gehobenen Einrichtung auf einem Gestell aus 400 Jahre alter Mooreiche.

 

Und wer es lieber glitzernd mag, lässt Highlights mit Strasssteinchen setzen. „Personalisierung ist immer stärker gefragt“, sagt Torsten Oestergaard, der das Unternehmen in vierter Generation führt. „Heute stellen wir 100 Globen im Monat nach individuellen Vorgaben her. Wenn Sie einen Globus passend zu Ihrem Sofa möchten, machen wir den.“ Auf diese Weise sowie durch hohe Verarbeitungsqualität und Innovationen setzt sich Columbus gegen Konkurrenz aus China durch.

 

Die Globen können längst auch mit Smartphones kommunizieren. Via App lässt sich eine zusätzliche Dimension um die Kugel legen: Auf dem Handy-Display tauchen dann passend zur jeweiligen Region die Wetterdaten und Satellitenbilder auf.

 

Die Individualisierung und Digitalisierung der Herstellung spiegeln sich auch im Online-Marketing. Seit einigen Jahren schaltet Torsten Oestergaard Google Ads. Die Kampagnen steuert er gemeinsam mit seinem Sohn Niklas, der vor Kurzem ins Unternehmen eingestiegen ist.

Ein Beispiel für eine Google Ads-Anzeige (Foto: Google)

Die beiden haben inzwischen ein Portfolio an Anzeigen angelegt, die zu bestimmten Zeiten in Verbindung mit bestimmten Suchbegriffen regional angepasst platziert werden. „Besonders gut finde ich die Option, Anzeigen an bestimmten Kundengruppen zu orientieren“, sagt Niklas Oestergaard. „So kann ich der jeweiligen Zielgruppe die Version mit dem jeweils passenden Text anzeigen.“

 

Einen Webshop unterhält der Columbus Verlag bereits seit 1999. Der Einsatz von Google Ads brachte in den vergangenen Jahren viele neue Kunden auf die Webseite der Baden-Württemberger. „Durch Google Ads hatten wir allein im vergangenen Jahr zweistellige Wachstumsraten“, sagt Torsten Oestergaard: Um mehr als 13 Prozent stieg der Online-Umsatz im Vergleich zum Vorjahr.

 

Die Oestergaards sehen im E-Commerce noch großes Potenzial. In Kürze wird Columbus Globen einen neuen Mitarbeiter einstellen, der sich ausschließlich um die Platzierung von Google Ads kümmert. „Wir nutzen ja gerade erst einen Bruchteil der Möglichkeiten, die uns im Online-Marketing zur Verfügung stehen“, sagt Torsten Oestergaard. „Mit Google Ads holen wir Menschen und ihre Wünsche direkt zu uns.“

  1. Melden Sie sich für den Google Ads-Newsletter an, um den Gutschein anzufordern auf: g.co/sofortanfangen
  2. Melden Sie sich bei Google Ads an.
  3. Wählen Sie ihr Werbeziel aus und starten Sie mit Ihrer ersten Anzeige.
  4. Legen Sie Ihr Budget fest, geben Sie Ihren Gutscheincode ein und erhalten Sie 75 € Werbeguthaben, wenn Sie 25 € investieren.


Rufen Sie den Google-Ads-Support an:
0800 6279 972

(Mo. – Fr. 9:00 – 18:00 Uhr).

 

Die telefonische Starthilfe der Google-Ads-Spezialisten ist für Kunden, die 10 € pro Tag oder mehr ausgeben möchten, kostenlos.
Die Dauer der Betreuung richtet sich nach Ihrem Werbebudget.

1Gutscheinbedingungen:

  1. Dieser Gutschein wird Ihnen von der Google Ireland Limited, Gordon House, Barrow Street, Dublin 4, Irland (»Google«) zur Verfügung gestellt.

  2. Das Angebot ist beschränkt auf Kunden mit einer Rechnungsadresse in Deutschland. Jeder Google Ads-Kunde darf nur einen Gutschein einlösen.

  3. Aktivierungsprozess: Der Gutscheincode muss im Google Ads-Konto vor dem 31. Dezember 2018 eingelöst werden. Um an diesem Angebot teilnehmen zu können, müssen Sie den Code innerhalb von 14 Tagen nach der ersten Ad-Impression eingeben, die für Ihr erstes Google Ads-Konto erfolgt ist.

  4. Wie man den Gutschein einlöst: Nachdem der Gutscheincode eingegeben wurde, müssen Sie in diesem Google Ads-Konto Kosten abzüglich Steuern in Höhe von 25 € innerhalb von 30 Tagen generieren. Eine bloße Einzahlung des jeweiligen Betrages ist nicht ausreichend, um den Gutscheincode einzulösen. Die Kosten, die für die Aktivierung des Gutscheincodes benötigt werden, werden ab dem Eingabedatum des Gutscheincodes berechnet.

  5. Sobald Sie die Punkte 3 und 4 abgeschlossen haben, wird Ihnen die Gutschrift automatisch innerhalb von fünf Werktagen in Ihrem Abrechnungsverlauf gutgeschrieben.

  6. Gutscheincodes beziehen sich lediglich auf zukünftige Werbekosten. Kosten, die vor der Gutscheincodeeingabe entstanden sind, fließen nicht in die Verrechnung des Gutscheincodes ein.

  7. Nachdem Sie Ihre Gutschrift aufgebraucht haben, werden Sie keine gesonderte Benachrichtigung von Google Ads erhalten, zusätzliche Werbekosten werden von Ihrem Zahlungsmittel abgebucht. Wenn Sie nach dem Aufbrauch der Gutschrift keine Google Ads-Anzeigen schalten möchten, können Sie Ihre Kampagnen zu jeder Zeit pausieren oder löschen.

  8. Um Gutscheincodes verwenden zu können, müssen Sie einen einwandfreien Abrechnungsverlauf vorweisen können und aktuelle Abbuchungsinformationen in Ihrem Google Ads-Konto hinterlegt haben.

  9. Durch die Nutzung des Gutscheincodes erkennen Sie diese Gutscheinbedingungen und die ergänzenden Gutscheinbedingungen an unter:

    http://www.google.de/intl/de/ads/coupons/terms.html

Google LLC. Alle Rechte vorbehalten. Google Ads ist eine Marke von Google LLC

Die Süddeutsche Zeitung ist weder für den Inhalt der Anzeige noch die darin enthaltenen Verlinkungen noch für ggf. angegebene Produkte verantwortlich.