Anzeigensonderveröffentlichung

Advent im Dachauer Land

Stimmungsvolle Adventsmärkte im Landkreis

Foto: Pixabay

Festliche Gestecke, Kerzen und Lichter, Platzerl und der Duft von Glühwein und Zimt. Mehr Zutaten braucht es nicht, um eine schöne vorweihnachtliche Stimmung zu erzeugen. So wie in vielen Gemeinden des Landkreises Dachau. Hier kann man sich schon bald auf vorweihnachtlichen Märkten und Ausstellungen auf das große Fest einstimmen oder inspirieren lassen.

Tradition hat bereits die Adventsaustellung auf dem Hannesbauernhof in Stachusried zwischen Ainhofen und Jetzendorf vom 23. November bis zum 29. November. Die Ausstellung, bei der es Adventskränze, Türkränze, Engel, Gestecke und Vasen, Rentiere, selbstgemachte Liköre, Geschenkkörbe und sonstige weihnachtliche Dekorationen zu kaufen gibt, ist täglich von 10 bis 16 Uhr geöffnet. Infos unter Tel.: 08250-550 bei Brigitte Pfab.

Das Blumenfenster in Dachau in der Münchner Straße 16 ist Markus Bopfingers Welt. Hier setzt er zusammen mit seinem Team all das um, was ihm schon immer wichtig war: Handwerk, Kreativität und den Umgang mit vielen sympathischen Menschen, die er gerade jetzt in der Vorweihnachtszeit zum Strahlen bringt. Überzeugen kann man sich davon bei der Adventsausstellung des Blumenfensters am Samstag, 23.11. von 9 bis 18 Uhr und am Sonntag, 24.11. von 10 bis 17 Uhr. Motto: Sich auf die Vorweihnachtszeit einstimmen bei Plätzchen, Glühwein und Lebkuchen.

Advent ist... auch, sich Zeit nehmen für gemütliche Momente miteinander. Anlass für das heilpädagogische Heim für behinderte Kinder „die wiege“ in Odelzhausen die Bürger zum „wiege Märchenzelt“ am 1. Adventswochenende am Samstag, 30. November von 16 bis 22 Uhr und am Sonntag, 1. Dezember, von 14 bis 18 Uhr, auf den Odelzhausener Weihnachtsmarkt am Marktplatz einzuladen. Es freuen sich Monika Barth, ihr Team und natürlich die Kinder und Jugendlichen. Das heilpädagogische Kinderheim „die wiege“ bietet 38 Kindern und Jugendlichen mit geistigen, körperlichen und mehrfachen Behinderungen vom Säuglingsalter bis zum Ende ihrer Schulzeit ein Zuhause. www.die-wiege.info

Ein besonderes stimmungsvolles Erlebnis ist immer wieder der Besuch des Markt Indersdorfer Adventsmarktes auf dem Marienplatz am Kloster, der am Samstag, 7. und Sonntag, 8. Dezember mit vielen Attraktionen beginnt. Zum Beispiel mit der lebenden Krippe, die an beiden Tagen durchgehend zu besichtigen ist. Auf die Besucher wartet auch heuer wieder ein vielfältiges Angebot von selbstgemachten Spezialitäten bis hin zu verschiedenen Weihnachtsartikeln. Eröffnet wird der Adventsmarkt am Samstag um 15 Uhr mit der Schmüamhofa Muse. Um 16 Uhr kommt der Nikolaus mit großer Engelschar. Um 17 Uhr spielt die B.I.G. Band Indersdorf. Von 15 bis 17 Uhr können bei der Offenen Klosterkirche diverse  Angebote wahrgenommen werden. Infos unter: www.erzbistum-muenchen.de/pv-indersdorf. Um 18 Uhr findet wieder die traditionelle Krippenführung statt. Treffpunkt ist vor der alten Pforte in den Arkaden. Wer am Samstag keine Zeit hat, der verpasst nichts. Es gibt ja noch den Sonntag. Hier findet um 14 Uhr für Interessierte eine Museumsführung im Heimatmuseum statt. Auch der Kasperl ist wieder da. Um 14 Uhr gibt er im Realschulneubau das Stück „Kasperl und die verhexten Weihnachtsplatzerl“ zum besten. Um 16 Uhr gibt es dann eine Wiederholung. Offiziell wird es um 14.30 Uhr am Sonntag. Erster Bürgermeister Franz Obesser begrüßt die Gäste. Musikalisch geht’s anschließend mit den Bembegga Jungbläsern weiter. Das weitere Programm: Um 15 Uhr kommt erneut der Nikolaus. Das Altbairische Adventssingen in der Klosterkirche beginnt um 15.30 Uhr und wird 17.30 Uhr ebenfalls wiederholt. Um 19 Uhr enden die „Lange Nächte im Augustiner Chorherrenmuseum“ mit  dem Weihnachtsbücherverkauf

Ein wahres und alljährliches Highlight in Altomünster ist der Christkindlmarkt des Gewerbevereins und der Marktgemeinde Altomünster am Marktplatz. Dieses Jahr findet der Christkindlmarkt am 30.11., 6.12., 7.12., 13.12., 20.12. und 21.12.2019 jeweils ab 17.30 Uhr statt. Eröffnet wird er am 30. November. Der Nikolaus kommt am 7. Dezember um 17.30 Uhr. Musikalisch stimmen die Altomünsterer Bläser auf die Adventszeit ein. Dazu gibt es Getränke zum Aufwärmen und Kulinarisches zum Stärken. Beim Altomünsterer Christkindlmarkt wird vor allem das bürgerschaftliche Miteinander groß geschrieben und gepflegt.
Infos unter: www.mein-altomuenster.de

Wer einmal Lebkuchen von der Bäckerei Polz gegessen hat, der mag nie wieder welche im Supermarkt kaufen. Wie jedes Jahr gerade im Advent oder zu Weihnachten kommt man an den preisgekrönten Lebkuchen der Biobäckerei Polz aus Ampermoching in der Dachauer Str. 9 nicht vorbei. Schon seit der Gründung vor über 55 Jahren hat sich die Familie Polz der gesundheitsbewussten Verarbeitung bester Rohstoffe zu Vollwertbackwaren gewidmet, wozu natürlich auch die Produktion von hochwertigen Christstollen, Weihnachtsplätzchen oder Lebkuchen gehört.

www.baeckerei-polz.de.

Ganz auf Weihnachten eingestimmt sind bereits die Mitarbeiter der Gärtnerei Diehm in Dachau. Neben einer großen Auswahl an Christrosen, Weihnachtssternen und Herbstpflanzen aller Art gibt es ansprechende Adventsfloristik und stimmungsvolle weihnachtliche Aktionen. Aber nicht nur. Der Meisterbetrieb in der Krankenhausstraße 25 in Dachau hat auch passende Angebote für Grabgestaltung, Grabpflege und Trauerfloristik. Zum Beispiel einen Grabpflegeservice auf allen Friedhöfen in Dachau mit Landkreis und Karlsfeld an. Der Grabpflegeservice beinhaltet Grabpflege, Grabgestaltung, Grabneuanlage, Dauergrabpflege und Gießdienst. Die Gärtnerei ist geöffnet von Montag bis Freitag von 8.30 –12.15 Uhr  und von 13.15 bis 18 Uhr, Samstag: 8.30 bis 13 Uhr, Sonntag: 10 bis 12 Uhr. Telefon: 08131-735135. www.blumen-diehm.de.