Anzeigen-Spezial

Alexa in der Familie

Ein Tagebuch aus Berlin 

Sarah und Marc wohnen mit ihren beiden Kindern Allegra, sechs Jahre, und Christos, vier Jahre, in Berlin. Sarah kommt ursprünglich aus Franken, Marc aus der Pfalz. In der Hauptstadt fühlen sich die beiden ausgesprochen wohl und freuen sich, immer wieder etwas Neues zu sehen. Heute geht es aber nicht um die unentdeckten Ecken in Berlin, sondern um die eigenen vier Wände: Die Familie testet zehn Tage lang Alexa, die sprachgesteuerte Künstliche Intelligenz von Amazon. Lesen Sie hier den Erfahrungsbericht der Eltern. 

6 Minuten Lesezeit

Tag 1: Willkommen in der Familie

Da ist sie endlich! Die Amazon-Sendung mit dem Echo Show 8 inklusive Alexa-Sprachsteuerung trifft in Berlin-Lankwitz ein und wird gleich von den Kindern Allegra und Christos entgegengenommen. Das neue Gerät bekommt einen Ehrenplatz im Wohnzimmer, wo sich ein großer Teil des Familienlebens abspielt.

Und dann geht’s auch gleich los, denn sowohl Eltern als auch Kinder sind neugierig, was Alexa alles draufhat.

Die Familie hat 10 Tage lang den Amazon Echo getestet
Die Familie hat 10 Tage lang den Amazon Echo getestet

Die Kinder sind besonders neugierig und bekommen – natürlich unter den wachsamen Augen der Eltern – den Vortritt bei der Installation: „Die Inbetriebnahme war super einfach und ging total schnell. Einfach App runterladen, das Gerät suchen und los geht‘s“, erinnert sich Sarah an die ersten Schritte. Allegra will Alexa gleich mit auf ihr Zimmer nehmen, aber da sind die Eltern schneller und bringen das Gerät wieder zurück an seinen Platz. Schließlich ist Alexa für alle Familienmitglieder da und Christos will auch erkunden, was man mit Alexa alles machen kann.

Besonders beliebt ist Alexa bei Eltern, wenn es um das Einschlafen geht. Mit Routinen, die über die Alexa-App erstellt werden und zum Beispiel mehrere Smart Home-Geräte mit einem einzigen Sprachbefehl steuern, lässt sich das Zubettgehen beschleunigen. Alexa ist mit vielen Funktionen wie einem Timer zum Zähneputzen mit animierender Musik und mit der großen Auswahl an Audible-Hörbüchern für Kinder eine große Unterstützung für müde Eltern. 

Tag 2 bis 4: Mathe kann ja richtig Spaß machen

Mittlerweile haben die Eltern die ersten Skills aktiviert. Das sind sprachgesteuerte Apps für Alexa, von denen in Deutschland tausende zur Verfügung stehen. Das Angebot reicht von News und Wissen über Gesundheit, Kochen, Shopping bis hin zu lokalen Angeboten, Musik und natürlich Kinderunterhaltung. Für Kinder gibt es spezielle altersgerechte Kid Skills. Natürlich wollen die Eltern das mit Allegra und Christos austesten. Sarah und Marc mussten zuerst die Nutzung der “Kids Skills” in der Alexa App erlauben und dann entscheiden, welche Skills sie für ihre Kinder aktivieren wollen.

„Besonders gut kommen die Kinderquizze an“, erzählt Vater Marc. „Sogar Mathe hat den Kleinen richtig Spaß gemacht. Allegra und Christos haben ganz eigenständig und ohne Hilfe mit Alexa gelernt.“ Nach den ersten Tagen nutzen die Eltern Sarah und Marc die Gelegenheit, das Gerät für ihre Zwecke einzurichten. „Der Abfallkalender ist super praktisch. Wir wissen jetzt immer sofort, welche Tonne dran ist. Dafür mussten wir nichts eingeben, sondern Alexa kannte den Abholplan ganz von allein und zeigt ihn automatisch am Display an,“ erzählt Sarah.

Tag 4 bis 6: Es gibt immer einen Grund zum Lachen

Allegra und Christos haben sich schnell mit der neuen Technologie vertraut gemacht
Allegra und Christos haben sich schnell mit der neuen Technologie vertraut gemacht

„Es ist total spannend zu beobachten, wie schnell Kinder mit smarten Technologien vertraut werden – und wie rasant schnell sich die Interessen ändern. Während am Anfang die Ratespiele bei Allegra und Christos hoch im Kurs waren, sind es jetzt Kinderlieder bei Amazon Music,“ sagt Marc. Aber natürlich darf auch der Spaß nicht zu kurz kommen. Und dafür hat Alexa ein großes Repertoire. Alexa kann Witze erzählen oder mit lustigen Sprüchen die ganze Familie zum Lachen bringen.

Tag 6 bis 8: Spannend für Kinder, nützlich für die Eltern

Nach gut einer Woche ist Alexa ein fester Bestandteil in der Familie. Die Kinder putzen Zähne mit Alexa, hören Musik und haben Spaß beim Mathelernen. Sarah und Marc nutzen Alexa zum Radiohören und zum Abspielen ihrer Lieblingsplaylists sowie für praktische und nützliche Dinge: Marc hat Heuschnupfen und lässt sich mit dem Alexa-Skill Pollenflug das Allergierisiko anzeigen. So weiß er, wann er eine Tablette gegen die Symptome nehmen muss und wann nicht.

Besonders schätzen Alexa-Besitzer, dass die Künstliche Intelligenz ihnen Aufgaben abnimmt und sie in dieser Zeit die Hände frei haben für andere Tätigkeiten, beispielsweise im Haushalt oder zum Spielen mit den Kindern. Wann ist der Töpferkurs und wo findet der Elternabend statt? Bevor das Notizbuch gezückt oder das Kalenderblatt konsultiert werden muss, hat Alexa schon die Antwort parat. Dank zahlreicher nützlicher Funktionen wie Kalender, Erinnerung oder To-Do-Listen organisiert Alexa den Alltag, nimmt vielbeschäftigten Eltern administrative Aufgaben ab – und es wird nichts vergessen.

Am einfachsten geht das, wenn man seinen digitalen Kalender mit Alexa verknüpft, zum Beispiel bei einem Paar einen Outlook- und einen Google-Kalender. So hat man neben den eigenen Terminen auch die der Partnerin oder des Partners im Blick. Sind die Kalender verknüpft, kann man Alexa zum Beispiel fragen: „Wann steht mein nächster Termin an?“ oder „Was ist in meinem Kalender eingetragen?“ Man kann auch über Alexa Termine eintragen, löschen oder verschieben.

Aber natürlich besteht das Leben nicht nur aus Terminen, Arbeit und Organisieren: Sarah hat dank Alexa auch den Sport für sich entdeckt. Zu ihrer Alltagsroutine gehören jetzt regelmäßige Bewegungs- und Fitnessübungen. Mit Timern kann man sich an die tägliche Fitness erinnern lassen. Es gibt Skills auch für Menschen, die nur zehn, fünf oder drei Minuten Zeit haben – praktisch für berufstätige Eltern, die oft nur dann Sport machen können, wenn die Arbeit getan ist und die Kinder im Bett sind.

Tag 8 bis 10: Ein neues Familienmitglied hat seinen Platz gefunden

Alexa kann zwar keinen Lehrer ersetzen, aber das Lernen unterstützen. Ob das Einmaleins, Silben zählen, Nachrichten für Kinder oder Aufsätze üben, als Ergänzung zum Unterricht kann Alexa eine große Hilfe sein.

Neben den fest etablierten Skills entdeckt die Berliner Familie immer wieder neue. „Wir haben den Skill ‚Märchen raten‘ ausprobiert. Das war so schwer! Marc und ich kennen uns eigentlich gut aus mit Märchen, aber teilweise waren uns die Märchen-Auszüge völlig unbekannt.“ Da heißt es wohl noch ein wenig üben. Kein Problem, denn Alexa ist kein Gast auf Zeit, sondern ein neues Familienmitglied, das in die Familie hinein- und mit ihr mitwächst.