Anzeigensonderveröffentlichung

Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt

Kultur und Kulturen fachübergreifend verstehen

Kunst, Kultur und Sprache – alles irgendwie nett. Aber Kultur muss man sich eben leisten können und notfalls hintanstellen. Die Hauptsache ist doch, dass man ein Dach über dem Kopf hat und genügend zu essen, oder?

Foto: privat

Nicht ganz. Denn Kultur ist viel mehr als der bloße Besuch eines Theaters, eines Museums oder eines Konzertes. Kultur konstruiert seit jeher Sinnhaftigkeit und hat eine fundamentale Bedeutung für Individuen und Gemeinschaft. So hat etwa Ernst Cassirer eine Philosophie der symbolischen Formen entwickelt. Demnach sind Menschen symbolische Wesen, in der Gesellschaft gibt es keine Zonen ohne Bedeutung. Wir sind umgeben von Lauten und Klängen, Bildern und Schriften. Kultur ist alles, was Interaktion zwischen Menschen ermöglicht.

Die Forschung zeigt, dass Kultur die Entwicklung und den Aufbau von Persönlichkeiten sowie die Identitätsbildung fundamental beeinflusst – bewusst und unbewusst. Man beginnt sich im Laufe des Lebens mit verschiedensten Aspekten zu identifizieren, entwickelt Interessen. Kultur prägt wiederum Gemeinschaften und ein Verständnis von unterschiedlichen Traditionen. Sie führt zu einem Miteinander, kann aber auch Anlass für Ausgrenzung sein. Nicht umsonst ist auch die Rede von Kulturräumen, die sich nicht nur geographisch definieren, sondern auch als Teilbereiche innerhalb von Gemeinschaften.

So komplex diese Verflechtungen sind, so notwendig ist es, sich nicht nur aus Perspektive eines einzelnen Faches mit diesem breiten Themenfeld zu beschäftigten. Die Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt (KU) bietet mit ihrem Studienangebot dafür vielfältige Wege. So können Studieninteressierte im Interdisziplinären Bachelorstudiengang der KU frei nach ihren Interessen unterschiedliche Fächer miteinander kombinieren.

Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt

Viviana König liebt es, dass ihr Studium so vielseitig ist und man in verschiedenste Bereiche reinschnuppern kann. Foto: privat

Sie haben die Möglichkeit, ihr persönliches Profil zu erarbeiten und zu stärken. Zur Auswahl stehen rund 30 verschiedene Fächer von Anglistik über Kunst und Musikwissenschaft bis hin zu Politik- und Wirtschaftswissenschaften. Das Profil „Aisthesis. Kultur und Medien“ beschäftigt sich mit fachübergreifenden Fragestellungen historischer und zeitgenössischer Medienkulturen. Eine Orientierung in künftigen Berufsfeldern erfolgt durch individuelle Schwerpunktsetzung und wird durch Projekte und Praktika unterstützt. Auch die Teilnahme am akademischen Diskurs durch Vortragsreihen mit externen Referentinnen und Referenten sowie Möglichkeiten für einen Auslandsaufenthalt sind Teil des Interdisziplinären Bachelors und ermöglichen eine Verbreiterung über die gewählten Fächergrenzen hinweg. Unabhängig vom Profil, ist Studium.Pro ein fester Bestandteil des Interdisziplinären Bachelors: Es ist das interdisziplinär angelegte Programm zum profilorientierten Studium an der KU. „Pro“ steht dabei für Profil, Profession und eine auch gesellschaftlich engagierte Wissenschaft. Es bietet Studierenden die Möglichkeit, ihren Bildungs- und Qualifizierungsweg begleitend zum bzw. im Fachstudium bereichernd zu gestalten. Dies geschieht durch die interdisziplinäre Auseinandersetzung mit aktuellen Problemstellungen, durch die qualifizierte Auseinandersetzung mit fachübergreifenden Themen oder durch die projektbezogene Bearbeitung von aktuellen gesellschaftlichen Themen und Herausforderungen.

Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt

Wer an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt studiert, kann währenddessen die Welt bereisen. Foto: Christian Klenk

Anknüpfend an das Bachelorangebot bietet die KU außerdem einen Interdisziplinären Masterstudiengang, der ebenfalls die Kombination von Fächern und Teilfächern entlang der eigenen Interessen ermöglicht. Simon Zegelman hat an der KU zunächst den Bachelorstudiengang Journalistik absolviert und studiert nun im Profil „Aisthesis. Kultur und Medien“ des Interdisziplinären Masterstudiengangs. Er sagt: „Wer fächerübergreifend studiert, der muss bereit sein, Veranstaltungen zu besuchen, die auf den ersten Blick wenig mit dem ursprünglich gewählten Schwerpunkt zu tun haben. Allerdings zeigt sich schnell, dass die unterschiedlichsten Fächer und Disziplinen letztendlich doch irgendwie zusammenhängen. Wer sich hierauf einlässt, der erkennt die Vorteile eines interdisziplinären Studiengangs.“ Sein Studium an der KU charakterisiert er mit drei Worten: interdisziplinär, hilfreich, individuell.

Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt

Studieren mit MehrWert – Offenheit, Engagement und Herzlichkeit. Foto: Christian Klenk

Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt

Kurze Wege, viele Grünflächen, hervorragende Lehre: Die Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt wurde zum zweiten Mal in Folge zur beliebtesten Universität in Deutschland gewählt. Foto: Christian Klenk

Speziell auf die kulturellen Traditionen Europas konzentriert sich an der KU der Bachelorstudiengang „Europastudien: Sprache, Literatur, Kultur“, dem ein gleichnamiger Masterstudiengang folgt. Er vermittelt in wissenschaftlich fundierter Weise Orientierungswissen über kulturelle Gemeinsamkeiten und Differenzen in Europa, über die Selbst- und Fremdwahrnehmung europäischer Kulturen sowie das Ineinandergreifen von europäischen und außereuropäischen Kulturen.

Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt

Besonders gut gefallen Marie Jelinek die literaturwissenschaftlichen Module und der Kontakt zu anderen Europastudierenden. Foto: privat

Er fokussiert europäische Begegnungen und Erfahrungen, Kulturkontakt und Kulturkonflikt als Kristallisationspunkte interkulturellen Lernens durch ein vertieftes Studium westeuropäischer Kulturen. „Besonders gut gefallen mir die literaturwissenschaftlichen Module und Seminare in denen wir aktuelle und gesellschaftlich relevante Themen besprechen. Und zu guter Letzt finde ich den Kontakt zu anderen Europastudierenden sehr schön, da unser Studiengang so klein ist haben wir auch semesterübergreifend ein sehr gutes Verhältnis zueinander“, erzählt Marie Jelinek, die im dritten Semester des Europastudiengangs eingeschrieben ist. Durch ein Wahlfach können die Studierenden außerdem einen weiteren Schwerpunkt setzen. Zur Auswahl stehen BWL, VWL, Geschichte, Journalistik, Geographie, Erwachsenenbildung, Europäische Ethnologie sowie Musik.

Das Auslandsstudium stellt eine unerlässliche Komponente des Studiums dar und bildet eine wichtige Säule der Kompetenz- und Erfahrungserweiterung. Der Studiengang verfügt über 12 Partneruniversitäten in sieben Ländern. Zudem ist ein verbindliches Praktikum von mindestens acht Wochen vorgesehen, das beispielsweise im EU-Parlament, in Museen, bei Autoherstellern oder in deutschen Botschaften absolviert werden kann. Ehemalige Studierende der Europastudien arbeiten so beispielsweise im Bereich PR und Öffentlichkeitsarbeit, im Verlagswesen, in der Leitung regionaler/städtischer Kulturinstitutionen oder im Marketing.

Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt

Die Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt (KU) verfolgt eine ganzheitliche, strukturelle Verankerung von Bildung für nachhaltige Entwicklung. Foto: Christian Klenk

Romanische Sprachen sind der Ausgangspunkt für den interdisziplinären Bachelorstudiengang „Romanistik – Wirtschaft – Geographie“. Nahezu überall auf der Welt gibt es Länder und Regionen, in denen romanische Sprachen gesprochen werden: etwa Fran­zösisch, Italienisch, Portugiesisch in Afrika, Spanisch und Por­tugiesisch in Lateinamerika, Französisch in der Karibik und in Kanada. Und auch in Europa gilt dies außerhalb von Italien und Frankreich, Portugal und Spanien für weitere Länder wie Belgien und die Schweiz. All diese Regionen zeichnen sich durch unter­schiedliche und vielfältige Kulturen aus und sie sind untereinan­der nicht nur in vielen Familiengeschichten, in Geschichten von Auswanderung, von Exil und Migration, sondern auch in zahlrei­chen Wirtschafts- und Kulturbeziehungen verknüpft.

Der Bachelorstudiengang ver­bindet gezielt die drei Disziplinen Romanistik, Geographie und Wirtschaftswissenschaften und richtet sich an alle, die sich für die komplexen Zusammenhänge zwischen Menschen, Räu­men, Wirtschaft und Kulturen interessieren und Grundlagen in den drei Fächern erwerben wollen, zugleich aber in einem der Bereiche einen klaren Schwerpunkt legen möchten. „Ich fand die Kombi aus Sprachen mit zwei relevanten Gesellschaftswissenschaften interessant und optimal für die Jobsuche später, denn dieser interdisziplinäre Studiengang eröffnet einem vielerlei Wege bzw. Perspektiven für die Zukunft. Zudem gefällt mir das Kleinstadtleben und Eichstätt ist wirklich eine schöne, authentische Stadt, in der ich mich sehr wohl fühle“, berichtet Viviana König. Sie liebe es, dass ihr Studium so vielseitig sei und man in verschiedenste Bereiche reinschnuppern könne. „Man hat nicht von Anfang an ein konkretes Berufsbild vor Augen, wie z. B. bei Lehramt, sondern kann sich später immer noch spezialisieren und somit wichtige Erfahrungen sammeln, indem man unterschiedliche Dinge ausprobiert.“

Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt

Die Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt ist eine weltoffene Universität, die Studierenden und Mitarbeitern aller Religionen, Weltanschauungen und sexueller Orientierung offensteht. Foto: Christian Klenk

Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt

Kleine Gruppen statt überfüllter Hörsäle, individuelle Beratung und persönliche Kontakte statt anonymer Massenabfertigung. Foto: Christian Klenk

Für die umfassende Auseinandersetzung mit dem lateinamerikanischen Kontinent wiederum vernetzt der Bachelorstudiengang Lateinamerikastudien verschiedene kulturwissenschaftliche Zugänge. Schwerpunkte des Curriculums bilden die Fächer Geschichte, Politikwissenschaft, Geographie, Linguistik und Literaturwissenschaft. Zudem werden neben einer intensiven Förderung fremdsprachlicher Kompetenzen (vor allem im Spanischen, fakultativ aber auch im Portugiesischen) Kurse interkultureller Kommunikation angeboten. Zu den Inhalten des Studiums gehören unter anderem die Grundzüge der lateinamerikanischen Geschichte und die Analyse der Regionalgeschichte anhand von Fallstudien, politische Systeme im Vergleich, aktuelle politische und sozioökonomische Krisen und Herausforderungen in Lateinamerika. Hinzu kommen Grundlagen der Geographie und Wirtschaftsgeographie Lateinamerikas. In der Sprachwissenschaft geht es um Sprachenrechte und Mehrsprachigkeit, vor allem im Blick auf die indigenen Sprachen. In der Literatur- und Filmwissenschaft wird die Analyse und historische Situierung ausgewählter Werke der lateinamerikanischen Literatur- und Filmgeschichte vermittelt. Im Gegensatz zu vergleichbaren Studiengängen wird bei der fachlichen Profilbildung auch der regionalspezifische Fokus auf Lateinamerika beibehalten. Das heißt, Veranstaltungen aus der Geschichte, Geographie sowie Politik-, Sprach- und Literaturwissenschaft haben Lateinamerika immer im Blick. Studentin Luna ist im vierten Semester und sagt: „Durch kleine Kurse wird der Unterricht ansprechend gestaltet und so kann auch auf die Interessen der Studierenden geachtet werden. An den Lateinamerikastudien gefällt mir besonders die Aktualität der Themen, die wir behandeln, aber auch die Bandbreite an Einblicken, die wir bekommen.“ Besonders an diesem Studiengang ist das verpflichtende Auslandssemester, das an einer von über 30 Partneruniversitäten abgelegt werden kann. Zudem bereiten das in den Studienverlauf integrierte Praktikum und praxisorientierte Lehrveranstaltungen auf das Berufsleben vor und vermitteln Einblicke z. B. in den Bereich der Entwicklungszusammenarbeit.

Weitere Informationen rund um interdisziplinäre Studienangebote der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt (KU) gibt es unter ku.de/studienangebot.

Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt

Neben dem reinen Fachwissen werden an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt auch soziale Kompetenzen, gesellschaftliches Engagement und Persönlichkeitsentwicklung geschult. Foto: Christian Klenk

Die KU bietet über 40 Studiengänge, vor allem im Bereich der Geistes- und Sozialwissenschaften. Aber auch renommierte Studienangebote in BWL, LehramtPlus, Geographie und Psychologie sind hier angesiedelt, ebenso seltene Studiengänge wie Lateinamerikastudien, Digital and Data-Driven Business oder Angewandte Musikwissenschaft und Musikpädagogik. Eine Besonderheit ist auch der Interdisziplinäre Studiengang, in dem das Studium aus 20 Fächern individuell zusammengestellt werden kann. Wer sich für ein Studium an der beliebtesten Universität Deutschlands entscheidet, kann sich ab sofort für das Wintersemester 2022/23 einschreiben. Informationen zu den Zulassungsvoraussetzungen sowie weitere Details zum Studienalltag finden sich auf der Homepage der KU.

Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt

Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt

Ostenstraße 26, 85072 Eichstätt
Telefon +49 8421/93-0

E-Mail: info@ku.de
Homepage: www.ku.de

Die Süddeutsche Zeitung ist weder für den Inhalt der Anzeige noch die darin enthaltenen Verlinkungen noch für ggf. angegebene Produkte verantwortlich.

Zurück zur SZ Bayern
DatenschutzImpressum