Anzeige

Europäisches Radiochirurgie Centrum München

Präzisionsbehandlung von Tumoren mit modernster Technik

Präzisionsbehandlung von Tumoren mit modernster Technik

Prof. Dr. Alexander Muacevic, Direktor Europäisches Radiochirurgie Centrum München – Foto: ERCM

10.000 Behandlungen seit 16 Jahren

Radiochirurgie auf dem neuesten Stand der Wissenschaft

Im Europäischen Radiochirurgie Centrum München werden seit 2005 erfolgreich Patienten mit Tumoren und Metastasen mit den eingesetzten Systemen Cyberknife© M6 und ZAP-X® in Kooperation mit dem Klinikum der Universität München (LMU) behandelt.

„Durch die hohe Präzision des Systems kann das Nebenwirkungsprofil der Behandlung sehr günstig gehalten werden.“

Dr. med. Markus Kufeld, Radiochirurg – Neurochirurg

Das CyberKnife®M6™-System

Als nicht-invasive Alternative zur Operation wird das robotergestützte CyberKnife® der Firma Accuray Inc. sowohl zur Behandlung gutartiger als auch bösartiger Tumoren im Bereich des gesamten Körper eingesetzt. Dafür setzt das CyberKnife®-System eine Kombination aus präzisem Bildführungssystem mit robotergesteuertem Linearbeschleuniger ein. Mit der CyberKnife®-Technologie wurden im Münchner Zentrum seit 2005 bereits über 10.000 Patienten behandelt. In den letzten Jahren profitieren insbesondere Patienten mit Prostatatumoren von dieser nicht-invasiven Therapieoption.

Die Vorteile der Behandlung mit CyberKnife®

  • Schmerzfreie, nicht invasive Methode ohne Anästhesie
  • Keine angeschraubte oder enge Fixierung notwendig
  • Hohe Präzision minimiert die Strahlenbelastung des umgebenden, gesunden Gewebes, da durch Reduktion von Nebenwirkungs- und Komplikationsrisiko
  • Kurze Behandlungsdauer durch ein- bis fünfmalige Applikation einer hohen Strahlendosis
  • Ambulante Behandlung mit kurzer Genesungsphase
  • Schnelle Rückkehr zu normalen Tagesaktivitäten oft direkt nach der Behandlung
  • Nicht invasive Behandlung von Prostatakarzinomen bei deutlich weniger Komplikationen und Nachoperationen und ohne Rehabilitationsmaßnahmen
Europäisches Radiochirurgie Centrum München

Foto: ERCM

Europäisches Radiochirurgie Centrum München

Robotersystem mit Strahlungseinheit – Foto: ERCM

Europäisches Radiochirurgie Centrum München

ZAP-X® – Foto: ERCM

Die Vorteile der Behandlung mit ZAP-X®

  • ZAP-X® ist ein Spezialgerät für Hirntumorbehandlungen mit hoher Präzision und extrem kurzen Behandlungszeiten.
  • ZAP-X® ermöglicht eine Hirntumorbehandlung als Alternative oder Ergänzung zu einem hirnchirurgischen Eingriff.
  • Das System schirmt sich komplett selbst ab, sodass eine Behandlung unter Tageslichtbedingungen möglich ist.
  • ZAP-X® hat seine Stärke insbesondere bei kleinen gutartigen zentralen Hirnherden wie Akustikusneurinomen oder Meningeomen.
  • Auch lassen sich zerebrale Metastasen damit sehr gut ausschalten.
  • Kostendeckung über die privaten Krankenversicherungen, der AOK Bayern und der Barmer Ersatzkasse.
Europäisches Radiochirurgie Centrum München

Foto: ERCM

Europäisches Radiochirurgie Centrum München

Max-Lebsche-Platz 31

D-81377 München

Telefon (089) 45 23 36-0

Fax (089) 45 23 36-16

E-Mail: info@erc-munich.com

www.erc-munich.com

 

Sekretariat:

Montag bis Freitag: 7.30–20.00 Uhr

Samstag, Sonntag: 9.00–18.00 Uhr

Die Süddeutsche Zeitung ist weder für den Inhalt der Anzeige noch die darin enthaltenen Verlinkungen noch für ggf. angegebene Produkte verantwortlich.