Anzeige

Fürstlich residieren im Living Hotel De Medici

Gewinnen Sie 2 Übernachtungen für 2 Personen im Living Hotel De Medici in Düsseldorf inklusive Kunstführung und Sightseeingtour im hoteleigenen Rolls Royce im Gesamtwert von über 2.000 Euro.

living hotels

Foto:   Living Hotels

Es ist ein Stadthaus, ein Kloster, ein Museum, eine Zeitreise, ein Hotel mit Strahlkraft und noch viel mehr. Mit seiner klassizistischen, von Schinkel entworfenen Fassade ist das neobarocke Gebäude ein Haus mit bewegter Geschichte - werden hier große Kunstschätze für die Gäste aus aller Welt erlebbar gemacht. Und wenn Mauern Zeitzeugen sind und Epochen lebendig werden, dann gibt es sicher keinen schöneren place to be als das Living Hotel De Medici inmitten der Düsseldorfer Altstadt.

 

Das ehemalige Stadthaus aus dem 17. Jahrhundert darf sich rühmen, Schauplatz großer Geschichts-Kapitel Europas gewesen zu sein. So diente es den Jesuiten als Kloster, dem Kurfürsten Johann Wilhelm als Regierungssitz und gar Napoleon als Polizeistation. Heute hat das großzügig angelegte Refugium mitsamt Innenhof und der Andreaskirche eine neue Bestimmung gefunden. 400 Jahre Bausubstanz wurden umfassend restauriert und zu einem Hotel mit 170 mondän gestalteten Zimmern, Suiten und Serviced Apartments umgebaut. Bei der Errichtung des Hauses - benannt nach der Gattin des Kurfürsten, Anna Maria Luisa de Medici aus Florenz - legte man großen Wert darauf, trotz modernstem Komfort den klösterlichen Charakter des Gebäudes zu erhalten. So finden sich überall im Haus Relikte aus der Vergangenheit, die durch beeindruckende Original-Schätze aus der Privatsammlung der Inhaberfamilie ergänzt wurden. Hotel oder Museum? Beides! Das Living Hotel De Medici lebt Gastfreundschaft par excellence und zeigt so viel Kunst, wie kaum ein anderes Hotel. Nur eins ist sicher: es ist das erste Museum, in dem man schlafen kann.

 

Living Hotels gibt es übrigens nicht nur in Düsseldorf. 1982 führte die Living Hotels Kette der Derag Unternehmensgruppe die Idee der Serviced Apartments in Deutschland ein und gilt mit 17 Häusern in 8 Städten bis heute als Pionier und Marktführer im deutschsprachigen Raum.

Mehr Infos gibt es hier.

Die Süddeutsche Zeitung ist weder für den Inhalt der Anzeige noch die darin enthaltenen Verlinkungen noch für ggf. angegebene Produkte verantwortlich.