Verlagsangebot/Anzeige

Genuss erleben aus der Region

Foto: Fotolia

Liebe Leser,

was war das für ein Sommer?! Nun, für die einen bedeutete er Eisdiele, Schwimmbad und Freiluft-Vergnügen nonstop. Für die anderen eine sorgenvolle Zeit: Die Trockenheit hierzulande bescherte den Landwirten signifikante Ernteeinbußen, mancherorts laut Deutschem Bauernverband sogar bis zu 70 Prozent. Zwar sind die Ernteausfälle in Bayern meist geringer ausgefallen als in anderen Bundesländern. Regional habe es, so das Bayerische Landwirtschaftsministerium, jedoch durchaus erhebliche Ausfälle gegeben, auch hier bangen Bauern mitunter um ihre Existenz. Wo die Sonne Wiesen verbrannt hat, gibt es kein Heu oder Silofutter, durch die Trockenheit wurde Silomais in Bayern drei Wochen früher als üblich geerntet. Das fehlende Viehfutter wirkt sich unweigerlich auf die Bestände von Mastviehaltern und Milchbauern aus. Obstbauern und Winzer indes erwarten ein gutes Jahr für ihre Bestände.

„Warum in die Ferne schweifen. Sieh, das Gute liegt so nah.“

J. W. von Goethe

Dass nachhaltiges Landwirtschaften, welches die Klimaziele berücksichtigt, künftig besser unterstützt werden sollte, ist spätestens nach diesem Sommer auch bei politischen Entscheidern angekommen. Aber was können wir, die Verbraucher, tun? Indem wir die Produkte unserer landwirtschaftlichen Betriebe und Erzeugergemeinschaften kaufen, betreiben wir erstens aktiven Klimaschutz, da die Transportwege kurz gehalten werden. Zweitens stärken wir lokale Unternehmen, die sich, das wäre zumindest wünschenswert, unter anderem besser gegen Einkommensrisiken wappnen könnten.

Delikatessen aus lokalen Gewässern: Räuchern gehörte einst zu den verbreiteten Techniken, Fisch zu Hause zu konservieren. Heute ist es eine Kunst, die Forelle, Saibling & Co zu heimischen Leckerbissen macht und die vor allem auch örtliche Fischgüter beherrschen. Foto: Horst Kramer

Zu bieten haben sie auf jeden Fall vieles, diejenigen, die den Genuss aus der Region möglich machen: Seien es die Molkereien, die in Bayern für den Erhalt von Familienbetrieben sorgen, die Fischzüchter, von denen es allein im Großraum München circa 100 gibt oder die jungen Unternehmer, die mit ihren hervorragenden Spirituosen irischen und schottischen Whisk(e)y-Herstellern mehr als nur ein anerkennendes Nicken abgewinnen.

Entdecken Sie mit uns, wie vielfältig, gesund und nachhaltig er sein kann, der „Genuss aus der Region“! Unser aktuelles Magazin „Genuss erleben aus der Region“ widmet sich diesem Thema.

Anzeige

Anzeige